Archive Was Teenager wissen und Eltern von ihnen lernen sollten
Teenagers taking selfies

Was Teenager wissen, aber Eltern nicht

Mahsa Naseri

Mahsa Naseri

Table of contents:

    Als Eltern fühlen wir uns verpflichtet, für die Sicherheit unserer Kinder zu sorgen, sie zu ernähren, ihnen ein Dach über dem Kopf zu geben und ihnen eine gute Zukunft zu garantieren. Und wir arbeiten so hart, um all das für sie zu bieten. Aber das ist nicht genug. Überhaupt nicht! Genau wie wir sind diese Kreaturen, die mietfrei in unseren Häusern leben, aus Fleisch und Blut gebaut. Und genau wie wir haben sie Gefühle. Im Gegensatz zu uns sind sie jedoch in einer völlig anderen Welt aufgewachsen. Um uns mit ihnen zu verbinden, müssen wir also ein oder zwei Meilen in ihren Schuhen laufen. In diesem Artikel werden wir über einige der Dinge sprechen, die Teenager wissen, aber Eltern nicht, um bessere Einblicke in ihre Erfahrungen zu bekommen. 

     

    Schließen Sie manchmal Ihr wachsames Auge

    Unsere Kinder sind unser wertvollstes Gut. Wir würden fast alles für ihr Wohlergehen aufgeben. Aber sie immer zu überprüfen oder zu schauen, wo sie sind, wenn sie außer Sichtweite geraten, kann sie tatsächlich überwältigen. Dämpfen Sie den immer alarmierten elterlichen Instinkt einige Male und lassen Sie ihn eine Weile atmen. Freundlichkeit kann auch weh tun, wissen Sie! 

     

    Mom and daughter sitting on skateboard

     

    Sei nicht „Fake Cool“ 

    Es ist wirklich toll, coole Eltern zu haben, nicht wahr? Aber es ist ein sehr schmaler Grat zwischen cool zu sein und „Cringe“ zu sein. Unsere Definition von cool könnte sich stark von der unserer Kinder unterscheiden. Sie würden also lieber freundlich, verständnisvoll und ein guter, aber älterer Freund / Elternteil sein.  

    Was noch schlimmer ist, ist, zu versuchen, sich vor ihren Freunden cool zu verhalten, um sich anzupassen. Dies endet fast immer damit, dass sie erschrecken und Ihr Kind in Verlegenheit bringen. Sei stattdessen ein cooler Erwachsener und handle in deinem Alter. 

      Genug mit der „In meiner Zeit“-Phrase 

    Ich weiß, dass es sich manchmal so anfühlt, als würden Ihre Kinder im Vergleich zu Ihren Teenagerjahren ein einfacheres Leben führen. Aber das stimmt nicht unbedingt. Mit so viel Technologie und Turbulenzen auf dem Markt ist es für Kinder heute wirklich schwierig geworden, ihren Weg zu finden und ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Auch die Inflation in der Wirtschaft hilft nicht. Laut einer Bankrate-Umfrage vom März gaben 59% der Generation Z (dh Menschen, die zwischen 1997 und 2012 geboren wurden) an, dass Wohneigentum für sie als Top-Form des Erfolgs gilt. Sie gaben auch an, dass ihr Einkommen nicht ausreicht, um ein Haus zu kaufen. Laut einer Studie der  Bank of America sagen 73% der Generation Z, dass es für sie schwierig ist, zu sparen. 

    Eines der Dinge, die Eltern nicht verstehen, ist, dass der Vergleich mit Ihren Kindern keine andere Wirkung hat als Enttäuschung und Angst. Wenn Sie möchten, dass sie sich mehr anstrengen und besser werden, versuchen Sie, ermutigend zu sein, anstatt ihnen das Gefühl zu geben, dass sie nicht gut genug sind. Wenn Sie also das nächste Mal sagen „zu meiner Zeit“ oder „als ich in Ihrem Alter war“, denken Sie noch einmal darüber nach. 

     

    Lassen Sie sie Präferenzen haben 

    Manchmal erscheint uns das Interesse unserer Kinder an der neuen Modeerscheinung lächerlich. Als ihre Schutzengel gehen wir sofort in den Schutzmodus und versuchen, sie davor zu bewahren, ihr Leben zu ruinieren. Aber die Wahrheit ist, dass sie das Recht haben, eine eigene Meinung zu haben und Entscheidungen zu treffen. Manchmal wissen sie es sogar besser als wir, weil sie genau wissen, was in der Welt vor sich geht. 

    Nun, ich meine nicht, dass wir naiv sein und sie drastische Fehler machen lassen sollten. Aber manchmal durchläuft ein Teenager eine Phase. Und wir alle wissen, dass es nur eine Phase ist, außer für das Kind selbst. In diesen Zeiten müssen sie nur so verstanden und akzeptiert werden, wie sie sind. Ich habe in meiner Jugend verrückte Phasen durchgemacht. Alles, was aus dieser Zeit meines Lebens übrig geblieben ist, sind einige wirklich peinliche Fotos. Aber da meine Familie mir keine Kopfschmerzen bereitete, wuchs ich daraus heraus und es wurde alles zu einer lustigen Erinnerung für uns alle.  

     

    Erzählen Sie ihre Geheimnisse nicht anderen Menschen 

    Das ist wirklich wichtig. Also, hört zu, Eltern! Ihre Kinder vertrauen Ihnen, wenn sie Ihnen ein Geheimnis erzählen. Also, sei ein guter Geheimnishüter für sie. Ihre Probleme mögen Ihnen einfach und unwichtig erscheinen, aber es ist eine große Sache für sie. Die Informationen als Witz mit Tanten und Onkeln zu teilen, kann sie wirklich in Verlegenheit bringen und sie dazu bringen, Geheimnisse vor Ihnen zu behalten, wenn das nächste Mal etwas passiert. 

     

    Cluttered bedroom

     

    Respektieren Sie ihren persönlichen Raum 

    Wie jeder andere Mensch wollen Teenager ihren persönlichen Raum haben. Aber sie müssen ein paar Jahre bei dir leben, bevor sie sich eines leisten können. Der einzige Raum, den sie derzeit haben, ist ihr Zimmer. Also, lass sie es für sich haben und hör auf zu versuchen, es auf deine Weise zu organisieren. 

     

    Respektieren Sie ihre Privatsphäre 

    Eines der Dinge, die Eltern verstehen müssen, ist, dass Teenager Privatsphäre haben müssen. Dies zeigt, dass Sie sie respektieren und ihnen vertrauen. Sie sollten also aufhören, ihr Tagebuch zu lesen oder ständig ihr Telefon wegzunehmen, um ihre Nachrichten zu lesen. 

    Trotz des oben Gesagten verstehen wir, dass das Internet für Kinder in ihrem Alter gefährlich sein kann und dass Sie sich Sorgen um sie machen. Die Tatsache, dass Sie manchmal ihr Telefon überprüfen, ist nicht unbedingt auf mangelndes Vertrauen zurückzuführen, sondern auf eine Bemühung von Ihnen, sie sicher zu halten. Erfahren Sie hier, wie viel Privatsphäre ein Teenager im Internet haben sollte. Also, was können Sie tun, ohne ihre Haare steigen zu lassen? Es gibt eine Möglichkeit, die Online-Sicherheit Ihres Kindes reibungsloser zu gewährleisten: Sie können Kindersicherungs-Apps verwenden. Mit diesen Apps, wie der Safes-App, können Sie überprüfen, ob etwas Verdächtiges vor sich geht, indem Sie Zugriff auf alle Online-Aktivitäten haben. Safes App ist auch einfach zu bedienen und wirtschaftlich.  Aber denken Sie daran, es mit Bedacht zu verwenden. 

     

    Schlussfolgerung 

    Die Punkte, über die wir gesprochen haben, sind einige der wichtigsten Dinge, die Teenager wissen, aber Eltern nicht. Aber selbst diese zu kennen, reicht nicht aus. Es wird immer eine Distanz zwischen einem Teenager und einem Elternteil geben, das ist einfach so. Das einzige, was wir tun können, ist, zu versuchen, diese Zeit ihres Lebens ein wenig einfacher zu machen, indem wir sie verstehen und für sie da sind und auch über sie lesen. 

    Mahsa Naseri

    Mahsa Naseri

    At auctor lacus fusce enim id tempor etiam amet. Et consequat amet eu nulla nunc est massa dui consequat. Facilisi adipiscing nec condimentum sit laoreet non turpis aenean in. Aliquam cursus elementum mollis sed accumsan nisl ullamcorper in.

    Stay Informed with Parental Control Updates

    Our newsletter is your go-to source for staying updated with the latest information on parenting and online child safety. Subscribe to our once a week must have tips, to simplify parenting in the digital age. Read the editor’s top pick of the week to ensure a safe online experience for your child.

    More from Our Blog

    Lorem Ipsum is simply dummy text of the printing and typesetting industry. Lorem Ipsum has been the industry’s standard dummy text ever since the 1500s, when an unknown printer took a galley of type and scrambled it to make a type specimen book.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Challenging Gender Stereotypes
    Das Aufwachsen mit Geschlechterstereotypen kann Kindern auf lange Sicht schaden. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie Ihrem Kind helfen können.
    Mohammad

    Mohammad

    Karikatur eines Mannes, der aus dem Telefon kommt und auf eine Dame zeigt, die mit ihrem Telefon sitzt
    Soziale Online-Kontakte nehmen schnell zu und Kinder sind den Gefahren stärker ausgesetzt.  Schauen wir uns einige Online-Cyberkriminalität berichte von 2022-2023 an. 
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Wie sich die Bewegung in den sozialen Medien auf die psychische Gesundheit von Kindern auswirkt
    Sich in den sozialen Medien zu zeigen, seinen Status zu zeigen. Hier besprechen wir wie schädlich es für Kinder ist.
    Sina

    Sina

    Get Weekly Parenting Must-Knows in Your Inbox

    Deepen your parenting knowledge with our tips and tricks. Receive our editor’s top picks in your inbox once a week—no spam guaranteed.

    Subscription Form

    Download Safes Kids for Chrombook

    1. Install the Safes Kids app on your Chromebook from Google Play. 
    2. Pair Safes Kids with parent app. Follow the instructions in the app to pair your child’s device with your parent device.  
    3. Add the Safe Kids Chrome extension. Open Chrome and go to the Chrome Web Store. 
    4. Navigate to the Manage extensions page. Click the three dots in the top right corner of Chrome and select „Extensions“>“Manage Extensions“>”Details”
    5. Turn on „Allow in incognito mode” This will allow the Safe Kids extension to work in incognito mode, which is important if your child uses incognito mode to try to bypass the parental controls.
    6. Select Safes extension and follow on-screen instruction

    Download Safes Kids for Android

    Download the Android Kid’s app directly to get the full features!

    Download Safes Kids App on Play Store

    Download Safes Kids App on Play Store

    Safe Kids is available on the Google Play Store, but if you download it directly from our website, you will get access to Call and SMS monitoring feature, You can monitor the phone calls of your child’s device, as well as the contacts and messages they have sent and received, including those containing inappropriate content.