Archive Arten der Kindersicherung
Eine Mutter muss wissen, wie viele Arten von Kindersicherung es gibt, um ihr Kind zu schützen
Safes Content Team

Safes Content Team

Eine Mutter muss wissen, wie viele Arten von Kindersicherung es gibt, um ihr Kind zu schützen

Wie viele Arten der Kindersicherung gibt es?

Safes Content Team

Safes Content Team

Table of contents:

In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach Kindersicherungseinstellungen gestiegen, so dass viele App-Entwickler begonnen haben, solche Einstellungen in ihre Produkte zu integrieren. Der Anstieg der Nachfrage steht in direktem Zusammenhang mit der zunehmenden Verfügbarkeit des Internets. Heutzutage können Kinder von einer Reihe von Geräten aus problemlos auf das Internet zugreifen. Dies hat die Methoden der Erziehung verändert, obwohl das Ziel das gleiche geblieben ist. um sicherzustellen, dass Ihr Kind in einer gesunden Umgebung aufwächst. Werfen wir also einen Blick darauf, wie viele Arten von Kindersicherungen es gibt und wie Sie sie zu Ihrem Vorteil nutzen können. 

Zusammenfassung 

In der heutigen Zeit haben die meisten Kinder Zugang zum Internet. Ein Netz von praktisch unendlichen Möglichkeiten. Vielleicht möchten Sie Ihr Kind schützen, wissen aber nicht wie. Aus diesem Grund ist die Kindersicherung in vielen Apps und Geräten zu einer beliebten Einstellung geworden. 

Kindersicherungen sind in verschiedenen Formen verfügbar und nicht jeder meint dasselbe, wenn er über Kindersicherung spricht. Eine Möglichkeit, Arten der Kindersicherung zu kategorisieren, basiert auf ihren Funktionen: 

  • Filtern von Inhalten 
  • Überwachung 
  • Verwendungskontrolle 
  • Tools für die Verwaltung der Computernutzung 

Darüber hinaus funktionieren verschiedene Arten der Kindersicherung auf verschiedenen Ebenen. Einige sind auf eine bestimmte App beschränkt, während andere die Kontrolle über das gesamte Gerät haben. Sie müssen eine Option auswählen, mit der Sie die perfekte Balance zwischen Kontrolle und Überwachung und der Freiheit Ihres Kindes finden können. 

Apps von Drittanbietern wie Safes geben Ihnen den größtmöglichen Zugriff auf das Telefon Ihres Kindes. Safes bietet Ihnen die meisten Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass Ihr Kind eine gesunde Erziehung hat. Und im Vergleich zu anderen Methoden der Kindersicherung kann es effektiver sein, da es Zugriff auf Dinge hat, die Betriebssysteme normalerweise nicht haben.

 

Was ist Kindersicherung? 

Die Definition von Kindersicherung unterscheidet sich je nachdem, wen Sie fragen. Im Allgemeinen handelt es sich bei der Kindersicherung um Funktionen, die in Apps, Spiele, Mobilgeräte, Fernseher und Software integriert sind und mit denen Sie den Zugriff Ihres Kindes auf Inhalte einschränken können. Also, was sind vier Möglichkeiten, die Kindersicherung zu verwenden? 

Die Kindersicherung ist nach Funktion in vier Kategorien unterteilt: 

  1. Filtern von Inhalten: Einschränken des Zugriffs auf Inhalte, die für ein bestimmtes Alter als unangemessen erachtet werden 
  2. Überwachung: Hier können Sie überprüfen, wo sich Ihr Kind befindet, und wissen, welche Apps es verwendet hat. 
  3. Nutzungskontrolle: Ermöglicht es Ihnen, Apps zu blockieren oder Zeitbeschränkungen für die Verwendung festzulegen 
  4. Tools für die Verwaltung der Computernutzung: Erzwingt die Verwendung bestimmter Software 

Denken Sie daran, dass die Kindersicherung nicht nur in eine dieser Kategorien fällt. In der Tat ist es möglich, dass  eine Kindersicherungs-App eine  Vielzahl von verschiedenen Funktionen hat, von denen jede mehr als eine der oben genannten Funktionen hat.

 

Warum Kindersicherung wichtig ist 

Es ist nicht nötig, die Gefahren des Internets zu erklären. Die meisten Eltern wissen, dass sie ihre Kinder schützen müssen, während sie im Internet surfen, aber das Problem ist, dass sie nicht wissen, wie. Glücklicherweise gibt es heute mehrere Arten von Kindersicherungen. 

Es ist wichtig zu wissen, wie viele Arten der Kindersicherung es gibt, denn es gibt ein riesiges Arsenal an Kindersicherungen, aus denen Sie als Elternteil wählen können. Um jeden einzelnen zu schätzen und die richtige Wahl für Ihr Kind zu treffen, ist es besser zu wissen, welche Arten der Kindersicherung es gibt. Auf diese Weise können Sie diejenige auswählen, die am besten zu Ihnen und den Wünschen und Bedürfnissen Ihres Kindes passt. 

Ebenen der Kindersicherung 

Insgesamt funktioniert die Kindersicherung auf drei Ebenen. Jede Ebene hat ihre eigenen Fähigkeiten und Einschränkungen. 

Kindersicherung für Anwendungen 

Sie finden die Kindersicherung der Anwendung in den Einstellungen der App selbst. Zum Beispiel haben sowohl der Google Play Store als auch der App Store Einstellungen, mit denen Sie die Inhalte, die Ihrem Kind angezeigt werden, filtern können. Andere Apps, insbesondere Social-Media-Plattformen, haben in den letzten Jahren ebenfalls Einstellungen für die Kindersicherung hinzugefügt. Die meisten Internetbrowser verfügen über eine Kindersicherung, z. B. die Möglichkeit, explizite Inhalte in Suchanfragen zu filtern. 

Die Kindersicherung der Anwendung ist in ihren Funktionen eingeschränkt, da sie nur in der App selbst funktioniert. Auf der anderen Seite sind sie einfach zu bedienen und stehen von Anfang an als Teil der App zur Verfügung. 

 

Kindersicherung für Geräte 

Diese Kindersicherung ist Teil des Geräts, das Sie verwenden. Das fragliche Gerät kann ein Smartphone, ein Smart-TV oder etwas ganz anderes sein. Diese Kindersicherungen werden entweder als Teil des Geräteherstellers installiert oder sind ein Standardbestandteil des Betriebssystems (OS).  

Manchmal sind der Hersteller des Geräts und der Entwickler des Betriebssystems identisch. In Fällen, in denen dies nicht der Fall ist, ist es möglich, dass Ihr Gerät über zwei Arten von Kindersicherungseinstellungen gleichzeitig verfügt. Auf dieser Ebene ermöglichen die Kindersicherungseinstellungen den Eltern den Zugriff auf mehr Optionen. Auf der anderen Seite erhalten Sie durch das Aktivieren der Kindersicherungseinstellungen möglicherweise nur die Kontrolle auf Makroebene, ohne den Inhalt bestimmter Apps steuern zu können. 

 

Standardmäßige Kindersicherung 

Einige Hersteller installieren Kindersicherungen auf ihren Geräten. Zum Beispiel können Smart-TVs es Eltern ermöglichen, bestimmte Inhalte mit einem Passcode zu sperren. Einige Handys haben ihre eigenen Kindersicherungseinstellungen, obwohl sie ihr Betriebssystem mit Telefonen teilen, die solche Einstellungen nicht haben. 

 

Kindersicherung des Betriebssystems 

Android, Windows, iOS und macOS sind Beispiele für Betriebssysteme, die über eigene Kindersicherungseinstellungen verfügen. Diese Kindersicherungseinstellungen sind in der Regel gleich, unabhängig davon, auf welchem Gerät sie installiert sind. So haben Handys von verschiedenen Unternehmen, die beide mit einem Android-Betriebssystem betrieben werden, die gleichen Kindersicherungseinstellungen, abgesehen von dem, was die Hersteller anbieten. 

 

Verwenden von Kindersicherungs-Apps von Drittanbietern 

Kindersicherungs-Apps von Drittanbietern wie Safes bieten Funktionen, die Betriebssystementwickler und Gerätehersteller nicht oder einfach nicht nutzen können. Apps von Drittanbietern haben weniger Einschränkungen und mehr Funktionen. Zu den Merkmalen von Safes gehören drei der vier oben genannten Kategorien. 

 

Filtern von Inhalten 

Um zu verhindern, dass Ihr Kind unangemessenen Inhalten ausgesetzt wird, können Sie mit Safes: 

  • Ungeeignete Kategorien für die Websuche ausschließen 
  • Bestimmte Schlüsselwörter als unangemessen hinzufügen, damit sie in den Suchanfragen Ihres Kindes nicht angezeigt werden. 
  • Bestimmte Internetseiten vollständig blockieren 

 

Überwachung 

Mit Safes können Sie jederzeit überwachen, wo sich Ihr Kind befindet. Safes ermöglichen es Ihnen auch, die Bildschirmaktivität Ihres Kindes zu überwachen. Hier sind einige der Funktionen, die als Überwachung gelten: 

  • Mit der Live-Ortungsfunktion können Sie jederzeit sehen, wo sich Ihr Kind befindet 
  • Sie können einem erlauben, das zu tun, was sie tun wollen 
  • Sie können sehen, wie viel Zeit Ihr Kind in jeder App verbracht hat, die es installiert hat 
  • Mit der Geofence-Funktion können Sie einen Bereich auswählen, damit die App Sie benachrichtigt, wenn Ihr Kind den Bereich betritt oder verlässt 

 

Verwendungskontrolle 

Die Funktionen von Safes glänzen in der Nutzungskontrolle. Denn was nützt es, Ihr Kind zu überwachen, wenn Sie nichts dagegen tun können? Hier sind einige Beispiele für die Nutzungskontrollfunktionen von Safes: 

  • Sie können die Bildschirmzeit Ihres Kindes für jede App separat einschränken 
  • Sie können die Zeit Ihres Kindes für jeden Tag separat planen 
  • Geofence ermöglicht es Ihnen, bestimmte Apps in bestimmten Bereichen zu blockieren 
  • Sie können ihr Handy sofort blockieren, wenn Sie ihre Aufmerksamkeit benötigen 

 

Kindersicherung ist notwendig 

Die Kindersicherungsfunktionen, die es heute gibt, reichen bei weitem nicht aus. Aber sie gelten als guter Anfang. Das Internet ist voller Möglichkeiten und Kinder sollten in der Lage sein, alle möglichen Vorteile zu nutzen. Aber sie müssen auch geschützt werden. Ihre Aktivitäten im Web müssen überwacht und mancherorts zu ihrem eigenen Wohl kontrolliert werden. Und da Safes Ihnen die meisten Tools bietet, um Ihr Kind zu schützen, und die geringste Einschränkung für das Telefon Ihres Kindes, ist es ein guter Anfang. Sie können es hier herunterladen. 

 

Häufig gestellte Fragen zu den Arten der Kindersicherung 

F: Kann die Kindersicherung alles sehen?

Nein, bestenfalls. Die Kindersicherung kann Ihnen sagen, welche App Ihr Kind verwendet hat. Safes können Ihnen sagen, wie viel Zeit Ihr Kind mit jeder App verbracht hat. Es kann Sie auch über die Suchanfragen Ihres Kindes informieren und darüber, ob Textnachrichten unangemessene Schlüsselwörter enthielten. 

 

F: Haben alle Handys eine Kindersicherung?

Nein. Nicht alle Telefone verfügen über eine Kindersicherung. Ältere Telefone verfügen möglicherweise überhaupt nicht über eine Kindersicherung. Und obwohl neuere Modelle über eine Kindersicherung verfügen, sind sie in der Regel etwas glanzlos. Normalerweise müssen Sie sich auf die Kindersicherung in einer App oder einer Kindersicherungs-App eines Drittanbieters verlassen. 

 

F: Wie kann ich die Kindersicherung auf dem Telefon meines Kindes aktivieren?

Je nach Modell des Telefons Ihres Kindes unterscheidet sich die Antwort auf diese Frage. Safes ist sowohl für iOS als auch für Android verfügbar. Wenn Sie mehr über die Standardeinstellung für die Kindersicherung auf dem Telefon Ihres Kindes erfahren möchten, können Sie einen Blick auf den Safes-Blog werfen. Wir haben dort die Kindersicherung in jeder Marke erklärt. 

 

F: Wie kann ich auf die Kindersicherung in einer App zugreifen?

Unterschiedliche Apps haben unterschiedliche Benutzeroberflächen (UI), so dass es keinen einzigen Weg gibt, dorthin zu gelangen. Der allgemeinste Rat ist, zu den Einstellungen zu gehen und dann nach einer Option wie „Kindersicherung“, „Digitales Wohlbefinden“ oder „Bildschirmzeitlimit“ zu suchen. 

Safes Content Team

Safes Content Team

At auctor lacus fusce enim id tempor etiam amet. Et consequat amet eu nulla nunc est massa dui consequat. Facilisi adipiscing nec condimentum sit laoreet non turpis aenean in. Aliquam cursus elementum mollis sed accumsan nisl ullamcorper in.

Want to know more about digital parenting?

Our newsletter is your go-to source for staying updated with the latest information on parenting and online child safety. Subscribe to our once a week must have tips, to simplify parenting in the digital age. Read the editor’s top pick of the week to ensure a safe online experience for your child.

More from Our Blog

A little girl is sitting at a desk looking at a book
Das Schreiben eines Tagebuchs könnte Spaß machen und für Kinder von Vorteil sein. Wie können Eltern Kinder darüber informieren?
Safes Content Team

Safes Content Team

Elternschaft im digitalen Zeitalter könnte Sie dazu bringen, sich zu fragen: Wie effektiv sind Kindersicherungs-Apps?“ Lesen Sie weiter, um herauszufinden.
Safes Content Team

Safes Content Team

Medien und Fettleibigkeit im Kindesalter: Die Verbindung zwischen Bildschirm und Essen entwirren
Wir untersuchen die Ursachen von Fettleibigkeit bei Kindern, wie z. B. den Einfluss von Bildschirmzeit und wie Medienwerbung eine wichtige Rolle spielt.
Reza Ardani

Reza Ardani

A collage depicting the theme of [Main Theme], featuring a variety of images such as [Key Images].
Concerned about your child’s spending too much time on Twitch? This is where you can learn how to check Twitch chat history on your kid’s phone!
Rana Mazahernasab

Rana Mazahernasab

Get Weekly Parenting Must-Knows in Your Inbox

Deepen your parenting knowledge with our tips and tricks. Receive our editor’s top picks in your inbox once a week—no spam guaranteed.

Download Safes Kids for Chrombook

  1. Install the Safes Kids app on your Chromebook from Google Play. 
  2. Pair Safes Kids with parent app. Follow the instructions in the app to pair your child’s device with your parent device.  
  3. Add the Safe Kids Chrome extension. Open Chrome and go to the Chrome Web Store. 
  4. Navigate to the Manage extensions page. Click the three dots in the top right corner of Chrome and select „Extensions“>“Manage Extensions“>”Details”
  5. Turn on „Allow in incognito mode” This will allow the Safe Kids extension to work in incognito mode, which is important if your child uses incognito mode to try to bypass the parental controls.
  6. Select Safes extension and follow on-screen instruction

Download Safes Kids for Android

Download the Android Kid’s app directly to get the full features!

Download Safes Kids App on Play Store

Download Safes Kids App on Play Store

Safe Kids is available on the Google Play Store, but if you download it directly from our website, you will get access to Call and SMS monitoring feature, You can monitor the phone calls of your child’s device, as well as the contacts and messages they have sent and received, including those containing inappropriate content.