Archive Umgang mit Glücksspielen von Minderjährigen

Schutz der Jugend: Strategien und Instrumente zur Verhinderung des Glücksspiels von Minderjährigen

Safes Content Team

Safes Content Team

Table of contents:

    Das Glücksspiel von Minderjährigen ist zu einem drängenden Problem geworden, das das Wohlergehen unserer Jugend beeinträchtigt. In diesem Blog möchten wir Eltern und Pädagogen mit praktischen Strategien informieren und befähigen, Kinder und Jugendliche vor den Risiken zu schützen, die mit dem Glücksspiel verbunden sind, bevor sie volljährig werden. Ein wichtiges Werkzeug in diesem Bestreben ist unsere Kindersicherungs-App Safes, mit der Sie Online-Aktivitäten überwachen und verwalten können. Hier befassen wir uns mit dem Verständnis, der Vorbeugung und dem Umgang mit den Gefahren des Glücksspiels von Minderjährigen, um eine sicherere Umgebung für das Wachstum und die Entwicklung unserer Kinder zu gewährleisten. 

     

    Das Glücksspiel von Minderjährigen verstehen 

    Bevor wir uns mit dem Umgang mit dem Glücksspiel von Teenagern befassen, werfen wir einen Blick auf einige Fakten über problematisches Glücksspiel. 

     

    Die zunehmende Besorgnis über das Glücksspiel von Minderjährigen 

    Das Glücksspiel von Minderjährigen, ein weltweit wachsendes Problem, wird als jede Form des Glücksspiels von Personen unter dem gesetzlichen Alter, in der Regel 18 oder 21 Jahren, definiert. Jüngste Statistiken in Großbritannien zeigen, dass 26 % der 11- bis 17-Jährigen im vergangenen Jahr an Glücksspielen teilgenommen haben, ein Rückgang gegenüber den Vorjahren, aber immer noch signifikant. Beispiele für Glücksspiele sind legale Aktivitäten wie Arcade-Spielautomaten, Wetten mit Freunden oder Familie und das Spielen von Karten um Geld. Die Verbreitung von Online-Glücksspielen, die Online-Wetten, Social-Media-Spiele und Lootboxen umfassen, nimmt insbesondere in der jüngeren Bevölkerung zu. Da 53 % der jungen Menschen Online-Glücksspielwerbung ausgesetzt sind, ist der Reiz dieser Aktivitäten offensichtlich, da viele sie als Spaß empfinden, obwohl weniger als jeder Fünfte darin wahres Glück findet. 

     

    Ein Kind, das Karten um Geld spielt

     

    Die schädlichen Auswirkungen einer frühen Exposition gegenüber Glücksspielen 

    Die negativen Auswirkungen des Glücksspiels von Minderjährigen sind tiefgreifend, insbesondere auf die psychische Gesundheit und die schulischen Leistungen. Kinder und Jugendliche sind aufgrund ihrer unvollständigen Gehirnentwicklung, ihrer kognitiven Unreife und ihrer Anfälligkeit für Gruppenzwang und Marketingtricks besonders gefährdet. Menschen, die spielen, haben mit größerer Wahrscheinlichkeit ein geringeres Selbstwertgefühl, eine Vorgeschichte von Hyperaktivität, Impulsivität und weniger elterlicher Aufsicht. Sie kommen oft aus Familien, in denen Glücksspiel weit verbreitet ist. 

    In Bezug auf die akademischen Leistungen ist das Glücksspiel mit schlechten Ergebnissen verbunden. Gymnasiasten, die sich mit Glücksspielen beschäftigen, weisen eine kürzere Lernzeit auf, was zu geringeren akademischen Leistungen führt. Der komplizierte Zusammenhang zwischen problematischem Glücksspiel und Bildungsrückschlägen findet sich in verschiedenen Studien wieder. Dazu gehören Assoziationen mit Schulschwänzen, finanziellen Problemen, depressiven Symptomen und sogar Selbstmordgedanken. Darüber hinaus wirkt sich exzessives Glücksspiel negativ auf das akademische Leben von Universitätsstudenten aus, was darauf hindeutet, dass gezielte Maßnahmen und Programme erforderlich sind, um diese Auswirkungen abzumildern. 

    Schließlich ist das Risiko, in dieser Bevölkerungsgruppe an Spielstörungen zu erkranken, alarmierend. Schätzungsweise 0,7 % der Jugendlichen sind spielsüchtig, weitere 1,5 % sind gefährdet. Dieses Risiko wird durch die zunehmende Exposition gegenüber Glücksspielen durch Familienmitglieder und das Internet verschärft, was die dringende Notwendigkeit von Bewusstsein und präventiven Maßnahmen im heutigen digitalen Zeitalter unterstreicht, um sicherzustellen, dass es keine Chance gibt, für Kinder zu spielen. 

     

    Strategien zur Prävention und Unterstützung 

    Da es verschiedene Arten von Glücksspielen gibt, gibt es auch verschiedene Möglichkeiten, Glücksspielprobleme anzugehen, mit denen Kinder und Jugendliche konfrontiert sein könnten. Familie und Freunde können dabei eine wichtige Rolle spielen. 

     

    Anzeichen von Glücksspiel in der Jugend erkennen 

    Das Erkennen des Spielverhaltens bei Jugendlichen ist entscheidend, um Sucht und andere nachteilige Auswirkungen zu verhindern, die später auftreten können, wie z. B. Drogenmissbrauch. Achten Sie auf Anzeichen wie Handysucht, ständige Planung von Glücksspielaktivitäten, einen steigenden Bedarf an Spielgeld und erfolglose Versuche, damit aufzuhören. Achten Sie auch auf Unruhe oder Reizbarkeit, wenn Sie nicht spielen können, und lügen Sie, um das Ausmaß des Glücksspiels zu verbergen. Diese Verhaltensweisen können auf ein tieferes Problem der Spielsucht hinweisen. Darüber hinaus können Veränderungen des Schlafverhaltens, Stimmungsschwankungen, sinkende Schulnoten, Rückzug von Freunden oder ein neu entdeckter Fokus auf Sportquoten ebenfalls auf ein Glücksspielproblem hinweisen. 

     

    Ein Mädchen, das auf sein Handy fixiert ist und darauf wartet, dass sich ihre Lootbox öffnet.

     

    Gespräche und Prävention: Eltern und Pädagogen stärken 

    Gespräche über Glücksspiele sollten in entspannter Umgebung beginnen, z. B. während eines Spaziergangs oder nach dem Anschauen einer Show. Halten Sie die Diskussionen leicht und gesprächig und hören Sie aktiv auf die Antworten Ihres Kindes. Kurze, direkte Vorträge sind effektiver als lange Vorträge. Wenn Sie Gespräche auf die Interessen Ihres Kindes abstimmen, z. B. über Lootboxen in viralen Videospielen oder eSports-Wetten, kann die Diskussion nachvollziehbarer werden. Besprechen Sie die Risiken, die mit Nicht-Casino-Spielen verbunden sind, wie z. B. Rubbellose, Sportwetten, Online-Glücksspiele und Spiele. Erklären Sie die versteckten Anzeichen von Glücksspielproblemen, wie das Verstecken von Schulden oder das Schwänzen von Kursen, und gehen Sie mit gutem Beispiel voran, indem Sie verantwortungsbewusstes Spielverhalten demonstrieren. 

     

    Safes: Ein mächtiges Werkzeug im Kampf gegen das Glücksspiel von Minderjährigen 

    Eine Kindersicherungs-App wie Safes bietet eine umfassende Überwachung und Kontrolle über die Online-Aktivitäten eines Kindes, die über die in der Macbook-Kindersicherung verfügbaren Optionen hinausgehen. Sie ermöglichen es Eltern, alles zu überwachen, was das Kind auf ihrem Telefon oder Computer tut, die Bildschirmzeit zu kontrollieren, das Spielen von Videospielen einzuschränken und sicherzustellen, dass Smartphones nachts nicht mit dem Nachtmodus verwendet werden. Diese App bietet auch Echtzeit-Benachrichtigungen, wenn die Online-Sicherheit eines Kindes gefährdet ist, verfolgt die Nutzung sozialer Medien, filtert unangemessene Inhalte heraus und blockiert ungeeignete Online-Spiele oder -Apps. Eltern können auf den Browserverlauf ihres Kindes zugreifen und sogar seinen Standort in Echtzeit verfolgen. Safes ist für iOS und Android verfügbar. 

     

    Ressourcen und Unterstützung für Eltern 

    Eltern können sich über Glücksspielrisiken informieren, indem sie die Gewinnchancen mit bekannteren Risiken vergleichen, diskutieren, wie Glücksspielunternehmen auf Profit ausgerichtet sind, und die Einstellung von Familien zum Glücksspiel ansprechen. Sprechen Sie bei Online-Glücksspielen über eine qualitativ hochwertige Medienauswahl und fördern Sie eine ausgewogene Herangehensweise an die Bildschirmnutzung. Das Festlegen von Familienregeln für die Bildschirm- und Internetnutzung, einschließlich Beschränkungen für Online-Glücksspiele und die Verwendung von Kreditkarten in Spielen, kann ebenfalls hilfreich sein. Bei Bedarf können sich Eltern bei Psychologen, Allgemeinmedizinern oder lokalen Diensten für problematisches Glücksspiel beraten lassen, wobei auch Hotlines und Online-Unterstützung verfügbar sind. 

     

    Schlussfolgerung 

    Die Sensibilisierung und das Ergreifen proaktiver Maßnahmen sind der Schlüssel zur Verhinderung des Glücksspiels von Minderjährigen. Tools wie Safes, gepaart mit kontinuierlicher Aufklärung, ermöglichen es Eltern und Pädagogen, junge Menschen effektiv zu überwachen und anzuleiten. Der Weg, unsere Kinder und Jugendlichen vor den Risiken des Glücksspiels von Minderjährigen zu schützen, ist eine kollektive Verantwortung. Indem wir informiert und wachsam bleiben und die richtigen Werkzeuge und Ressourcen einsetzen, können wir ein sichereres und unterstützenderes Umfeld für unsere Jugend schaffen und sie zu gesünderen Entscheidungen und einer besseren Zukunft führen. 

    Safes Content Team

    Safes Content Team

    At auctor lacus fusce enim id tempor etiam amet. Et consequat amet eu nulla nunc est massa dui consequat. Facilisi adipiscing nec condimentum sit laoreet non turpis aenean in. Aliquam cursus elementum mollis sed accumsan nisl ullamcorper in.

    Stay Informed with Parental Control Updates

    Our newsletter is your go-to source for staying updated with the latest information on parenting and online child safety. Subscribe to our once a week must have tips, to simplify parenting in the digital age. Read the editor’s top pick of the week to ensure a safe online experience for your child.

    More from Our Blog

    Eltern sind überfürsorglich gegenüber Eltern
    Lesen Sie mehr, um zu sehen, ob Sie überfürsorgliche Erziehung praktizieren und wie Sie dies vermeiden können.
    Mahsa Naseri

    Mahsa Naseri

    The Path to Growth: Teaching Kids to Take Constructive Criticism
    Kritik anzunehmen fördert die Entwicklung von Kindern. Lassen Sie uns also erkunden, wie Sie Ihrem Kind eine Akzeptanz von Kritik zu vermitteln.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Ultimate Guide for Choosing the Best Parental Control App in 2023
    Sind Sie auf der Suche nach den besten Kindersicherungs-Apps im Jahr 2023? Lesen Sie diesen Leitfaden, um die Besten und ihre Funktionen zu entdecken.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Ein Gleichgewicht finden: Wie viele Spielsachen sollte ein Kind haben
    Wie viel Spielzeug sollte ein Kind haben? Die Antwort hängt von Ihrem Kind, seinem Alter und den Spielsachen ab, mit denen es spielt. Lesen Sie die vollständige Anleitung in diesem Blog.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Get Weekly Parenting Must-Knows in Your Inbox

    Deepen your parenting knowledge with our tips and tricks. Receive our editor’s top picks in your inbox once a week—no spam guaranteed.

    Subscription Form

    Download Safes Kids for Chrombook

    1. Install the Safes Kids app on your Chromebook from Google Play. 
    2. Pair Safes Kids with parent app. Follow the instructions in the app to pair your child’s device with your parent device.  
    3. Add the Safe Kids Chrome extension. Open Chrome and go to the Chrome Web Store. 
    4. Navigate to the Manage extensions page. Click the three dots in the top right corner of Chrome and select „Extensions“>“Manage Extensions“>”Details”
    5. Turn on „Allow in incognito mode” This will allow the Safe Kids extension to work in incognito mode, which is important if your child uses incognito mode to try to bypass the parental controls.
    6. Select Safes extension and follow on-screen instruction

    Download Safes Kids for Android

    Download the Android Kid’s app directly to get the full features!

    Download Safes Kids App on Play Store

    Download Safes Kids App on Play Store

    Safe Kids is available on the Google Play Store, but if you download it directly from our website, you will get access to Call and SMS monitoring feature, You can monitor the phone calls of your child’s device, as well as the contacts and messages they have sent and received, including those containing inappropriate content.