Home » Archive » Wie kann man den Social-Media-Zugriff der Kinder kontrollieren? 

Table of contents:

Seit das Bedürfnis nach dem Internet auch bei Kindern üblich wurde, ist die Elternschaft schwieriger geworden als früher. Kinder und Jugendliche werden leicht von sozialen Medien, Videospielen und anderen Apps angezogen, die sich bei Missbrauch auf ihre körperliche und geistige Gesundheit auswirken können. Aus diesem Grund sind Eltern darauf bedacht, ihre Kinder vor unangemessenen und gewalttätigen Inhalten zu schützen. In diesem Artikel wird erklärt, „wie Sie den Zugriff Ihres Kindes auf soziale Medien kontrollieren können“. 

  

Warum ist es notwendig, den Zugang Ihres Kindes zu sozialen Medien zu kontrollieren?  

Während das Internet die Art und Weise, wie wir kommunizieren, völlig verändert hat, gibt es einige Nachteile bei seiner häufigen Nutzung, insbesondere für Kinder und Jugendliche. Es stört andere wichtige tägliche Aufgaben, einschließlich Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen, persönliche Gespräche zu führen, Hausaufgaben zu machen, zu lernen und Sport zu treiben. Als Eltern sollten Sie es wissen, wie Sie Ihr Kind in sozialen Medien schützen können. Im Folgenden werden wir einige negative Auswirkungen von sozialen Medien auf Kinder erläutern. 

  

Gesundheitliche Probleme  

Da Kinder mehr Zeit mit digitalen Geräten verbringen, verbringen sie natürlich weniger Zeit im Freien und sind weniger körperlich aktiv. Studien haben gezeigt, dass Kinder und Jugendliche mehr essen, während sie fernsehen oder Videospiele spielen, ohne es zu merken. Infolgedessen sehen wir eine Zunahme von Fettleibigkeit bei Kindern und Jugendlichen. Darüber hinaus schädigt das lange Betrachten des Bildschirms das Sehvermögen von Kindern. 

  

Schlafstörung  

Die meisten Kinder und Jugendlichen benutzen Telefone und Tablets vor dem Schlafengehen, was zu Schlafstörungen führen kann. Melatonin ist ein Hormon im Körper, das den Schlaf reguliert. Hohe Melatoninspiegel können helfen, den Schlaf zu verbessern. Jedes Licht kann jedoch die Menge an Melatonin im Körper reduzieren. Künstliches Licht in Smart-Geräten verursacht auch langfristig eine Senkung von Melatonin und Schlafstörungen, trotz der Entfernung von blauem Licht in einigen Mobiltelefonen. Daher bekommen Kinder nicht genug Ruhe, weil sie bis Mitternacht wach bleiben. Dadurch gefährdet dies ihre körperliche und geistige Gesundheit.  

Sucht nach sozialen Medien 

Aufgrund des Mangels an Unterhaltungsmöglichkeiten suchen Jugendliche nach dem besten Weg, um Spaß im Internet zu haben. Studien haben gezeigt, dass die durchschnittliche Nutzung virtueller Netzwerke durch Jugendliche mehr als 4 oder 5 Stunden pro Tag beträgt, und diese Zahl steigt jeden Tag. 

Lesen Sie „So schützen Sie Ihr Kind vor Bildschirmsucht“ in unserem Blog für weitere Informationen über Bildschirmsucht. 

  

Mangelnde Fähigkeit, Zeitpläne einzuhalten  

Kinder verbringen möglicherweise viel Zeit im Internet mit vielen Aktivitäten, einschließlich der Suche nach Informationen, der Kommunikation, dem Spielen von Online-Spielen oder dem Surfen, anstatt ihre täglichen Aufgaben auszuführen. Darüber hinaus können Kinder nicht überwachen, wie viel Zeit sie mit solchen Aktivitäten verbringen und schließlich nicht mit ihren Studien und Tagesplänen Schritt halten. 

  

Unangemessene Inhalte und Anzeigen  

Kontakt mit unangemessenen oder störenden Inhalten wie gemeinen, aggressiven, gewalttätigen oder sexuellen Kommentaren oder Bildern ist einer der Nachteile von sozialen Medien für Kinder. Darüber hinaus bewerben viele Werbespots Junk-Food und Spielzeuge auf kraftvolle und ansprechende Weise, um Kinder zu ermutigen, ihre Eltern zu bitten, mehr zu kaufen. 

  

Soziale Isolation  

Zu viel Online-Zeit könnte die Eltern-Kind-Bindung beeinträchtigen und Kinder daran hindern, soziale Fähigkeiten zu entwickeln. Kinder chatten eher auf Facebook, teilen Fotos auf Instagram und Snapchat und schreiben online Texte, als Freunde persönlich zu treffen. Die Teilnahme an sozialen Aktivitäten ist entscheidend für die Planung von Lebenszielen und die Identifizierung der eigenen Interessen. Wenn Kinder in diesem entscheidenden Zeitalter ihre wertvolle Zeit damit verbringen, online zu chatten, welche Zukunft könnte sie erwarten? 

  

Wie kann ich die Nutzung sozialer Medien durch mein Kind kontrollieren?  

Im Internet werden verschiedene geeignete und unangemessene Informationen ohne Einschränkungen ausgetauscht. Daher ist die Kontrolle des Social-Media-Zugriffs Ihres Kindes ein sensibles Thema, das korrekt durchgeführt werden muss. Die Aufrechterhaltung eines Gleichgewichts in den Social-Media-Aktivitäten ist ein Thema, das berücksichtigt werden sollte. Es ist am besten, die Aktivität Ihres Kindes so diskret wie möglich und in einer sicheren und freundlichen Umgebung zu kontrollieren. Manchmal kann es helfen, Ihr Kind über das Risiko der Nutzung sozialer Medien zu informieren, um seine Aktivitäten von ihm selbst verwalten zu lassen. Zu anderen Zeiten kann es auch hilfreich sein, Regeln für die Verwendung des Internet festzulegen. Im Folgenden haben wir einige Tipps, die Ihnen in dieser Hinsicht helfen können. 

  

  1. Seien Sie ein gutes Vorbild für Ihr Kind 

Anstatt zu viel Zeit damit zu verbringen, im Internet zu surfen oder Ihr Handy zu benutzen, verbringen Sie Zeit mit Ihrem Kind, geben Sie ihm Liebe und bieten Sie ihm eine sichere Umgebung. 

an image of a father who is using social media with his children

  1. Finden Sie eine geeignete Alternative zum Internet

Begrenzen Sie die Zeit Ihres Kindes mit sozialen Medien und finden Sie eine geeignete Alternative. Auf diese Weise ist Ihr Kind gezwungen, seine begrenzte Zeit zu nutzen und nur die notwendigen Inhalte zu sehen. Sie können Bücher lesen, um ihre Freizeit zu füllen, mit Freunden außerhalb des Hauses spielen oder Brettspiele spielen. 

  

  1. Informieren Sie Ihr Kind über die negativen Auswirkungen von sozialen Medien

Informieren Sie Ihr Kind online über die Probleme, die es verletzen können, wie Cybermobbing, Grooming, sexuelle Belästigung, Phishing usw. Bringen Sie ihnen bei, angemessenes Verhalten von unangemessenem Verhalten zu unterscheiden. Sagen Sie Ihrem Kind, dass es am besten ist, in sozialen Netzwerken keine Details darüber zu teilen, was in seinem Leben passiert. Bitten Sie sie, jedes Problem, auf das sie stoßen, mit Ihnen zu teilen. Versichern Sie ihnen, dass Sie da sind, um sie zu unterstützen. 

  

  1. Verwenden Sie die Kindersicherungs-App

Kindersicherungs-Apps ermöglichen es Eltern, belastende oder unangemessene Inhalte im Internet zu filtern und zu blockieren. Sie überwachen die Geräte Ihres Kindes und die darauf installierten Apps über WLAN und Telefonnetzwerke. Sie können die Online-Zeit Ihres Kindes planen, Inhaltsfilter einrichten, um Apps mit unangemessenen Informationen zu sperren, und die Inhalte verwalten, die es sehen kann. 

  

Wie können Kindersicherungs-Apps helfen, den Zugriff eines Kindes auf soziale Medien zu kontrollieren?  

Es gibt kein bestimmtes Alter für Kinder, um auf soziale Medien zuzugreifen. Eltern müssen unterscheiden, welche Inhalte und Anwendungen hilfreich und welche schädlich für ihre Kinder sind. Kinder haben normalerweise keine Ahnung, wie sie ihre Handys, Tablets und Computer sicher nutzen und ihre Bildschirmzeit überwachen können. Eltern müssen also die Aktivitäten ihrer Kinder in der digitalen Welt überwachen und kontrollieren. 

Eine der Methoden, um Ihr Kind vor den Schäden sozialer Medien zu schützen und die Online-Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen zu überwachen, ist die Verwendung von Kindersicherungs-Apps. „Safes“ ist eine Kindersicherungs-App, mit der Sie verwalten können, was Ihr Kind auf seinen Geräten ausgesetzt ist. Wir werden einige der Funktionen von Safes vorstellen, die Ihnen helfen, Ihr Kind in sozialen Medien zu schützen.  

  • Mit der App-Blocker-Funktion von Safes können Sie die Apps einschränken, auf die Ihr Kind zugreifen kann.  
  • Dank der Safes Search-Funktion sind Kinder keinen schädlichen Webinhalten mehr ausgesetzt. Es blockiert den Zugriff von Kindern auf unangemessene Inhaltskategorien. 
  • Der Webfilter blockiert schädliche Wörter in mehreren Kategorien in der Suche Ihres Kindes. Sie können Wörter zu diesen Kategorien hinzufügen oder daraus entfernen. 

  

Häufig gestellte Fragen zur Kontrolle des Social-Media-Zugriff von Kindern  

Wie blockiert man den Social-Media-Zugang von Kindern?  

Wenn Sie Ihr Kind nicht davon überzeugen können, soziale Medien zu ersetzen, können Sie den Zugriff auf sie einschränken oder blockieren, indem Sie Kindersicherungs-Apps wie Safes verwenden. 

  

Sollten Eltern den Zugang ihrer Kinder zu sozialen Medien kontrollieren?  

Die Anfälligkeit von Kindern für Belästigung in sozialen Medien unterstreicht die Notwendigkeit, die Social-Media-Aktivitäten von Kindern zu überwachen und zu kontrollieren. Die Einschränkung des Zugangs von Kindern zu sozialen Medien zu bestimmten Zeiten ist eine hervorragende Möglichkeit, sie vor Schaden zu schützen. 

  

Hat die Kontrolle der Social-Media-Aktivitäten von Kindern eine negative Seite?  

Wenn es falsch gemacht wird, kann die Kontrolle des Zugangs eines Kindes zu sozialen Medien dazu führen, dass es seinen Eltern misstraut. Je subtiler die Steuerung, desto besser. Kontrolle sollte nicht dazu führen, dass dem Kind die Gelegenheit genommen wird, intelligente Entscheidungen zu treffen. Kinder sollten lernen, Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen. 

Sina G.

Sina G.

At auctor lacus fusce enim id tempor etiam amet. Et consequat amet eu nulla nunc est massa dui consequat. Facilisi adipiscing nec condimentum sit laoreet non turpis aenean in. Aliquam cursus elementum mollis sed accumsan nisl ullamcorper in.

Related Posts

Kid using a computer
Lorem Ipsum is simply dummy text of the printing and typesetting industry. Lorem Ipsum has been the industry’s standard dummy text ever since the 1500s, when an unknown printer took a galley of type and scrambled it to make a type specimen book.
Safes Content Team

Safes Content Team

a pile of Instagram Logos
Lorem Ipsum is simply dummy text of the printing and typesetting industry. Lorem Ipsum has been the industry’s standard dummy text ever since the 1500s, when an unknown printer took a galley of type and scrambled it to make a type specimen book.
Reza Ardani

Reza Ardani

Gefahren von Instagram
Lorem Ipsum is simply dummy text of the printing and typesetting industry. Lorem Ipsum has been the industry’s standard dummy text ever since the 1500s, when an unknown printer took a galley of type and scrambled it to make a type specimen book.
Reza Ardani

Reza Ardani

Sending Rude or Mean Messages-safes.so
Lorem Ipsum is simply dummy text of the printing and typesetting industry. Lorem Ipsum has been the industry’s standard dummy text ever since the 1500s, when an unknown printer took a galley of type and scrambled it to make a type specimen book.
Reza Ardani

Reza Ardani