Archive Die Wunder des Spracherwerbs der Kinder
Safes Content Team

Safes Content Team

Wie lernen Kinder mühelos Sprache?

Safes Content Team

Safes Content Team

Table of contents:

    Wenn es darum geht, wie Kinder mühelos Sprache lernen, ist der Ausgangspunkt eine einfache Frage: Wie lernt ein Kind die Sprache, die um es herum gesprochen wird? Egal, ob es sich um Englisch in Australien oder Russisch in Russland handelt, der Prozess ist bemerkenswert anpassungsfähig. In diesem Blogbeitrag gehen wir auf die praktischen Aspekte ein, wie Kinder Sprache lernen und mit welchen Herausforderungen sie dabei konfrontiert sind. 

     

    Wie lernen Babys Sprache? 

    Eine wichtige Frage, von der wir ausgehen können, lautet: „Wie können Kinder eine Sprache lernen?“ Nehmen wir als Beispiel für den Spracherwerb an, dass das Kind in Australien geboren wurde. dann werden sie Englisch lernen, während sie in Russland Russisch lernen werden. Was macht das Gehirn von Säuglingen plastisch genug, um jede Sprache, der sie ausgesetzt sind, in relativ kurzer Zeit zu lernen? Um den Prozess des Sprachenlernens zu erklären, den Säuglinge durchlaufen, werfen wir einen Blick auf den Artikel von Heidi M. Feldman, MD PhD, Professorin für Pädiatrie, „Wie kleine Kinder Sprache und Sprechen lernen„.  

    Anhand von Computersimulationen können wir uns ein Bild davon machen, wie Kinder Sprache lernen. Die Idee ist, dass jede Einheit der Computersimulation, die gleichzeitig mit einer anderen Einheit aktiviert wird, eine Verbindung mit der anderen Einheit aufbaut. Wenn diese Kommunikation wächst, werden sie zu Netzwerken. Diese Netzwerke bleiben gleich, aber Simulationen, die die Funktionalität und Struktur des Gehirns nachahmen sollen, zeigen uns, dass sich die Aktivitätsmuster zwischen den Gehirnzellen ändern, wenn Kinder neue Dinge lernen, was zu neuen Netzwerken führt. Wenn Kinder also durch neue Erfahrungen lernen, ändert sich buchstäblich die Art und Weise, wie ihr Gehirn funktioniert. 

    Das bedeutet, dass das Gehirn von Kindern nicht unbedingt voreingenommen oder für eine bestimmte Sprache vorbereitet sein muss. Stattdessen werden ihre Gehirnzellen basierend auf der Umgebung, in der sie aufwachsen, in diesem Fall der Sprache, die in ihrer Umgebung gesprochen wird, ihre Kommunikation und Netzwerke darauf aufbauen. Wie es in dem Artikel heißt, erklären solche Computersimulationen also, „wie Säuglinge jede Sprache lernen können, der sie ausgesetzt sind“. 

    Mutter spielt mit Säugling lächelnd

    Herausforderungen beim Erlernen einer Muttersprache 

    Säuglinge stehen beim Erlernen ihrer Erstsprache vor besonderen Herausforderungen. Hier sind einige dieser Herausforderungen und die interessanten Möglichkeiten, wie sie sie meistern. 

     

    Welche Laute sind Worte? 

    Für einen Säugling sind alle Geräusche gleich. In der Lage zu sein, zwischen Wörtern zu unterscheiden, zu wissen, wo ein Wort endet und ein anderes beginnt, ist eine komplexe Tätigkeit. Woher wissen Kinder also, welche Laute Wörter sind? Die Antwort liegt im sogenannten „statistischen Lernen“. Wenn wir die Laute zählen, die in Wörtern vorkommen, und die Laute, die zwischen zwei Wörtern vorkommen, werden erstere deutlich mehr sein. Säuglinge können den Unterschied erkennen und lernen, sich auf das Geräusch zu konzentrieren, das häufiger auftritt, was wiederum die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sie Wörter korrekt von anderen Lauten unterscheiden. Dieselbe Erklärung kann verwendet werden, um zu zeigen, wie Kinder Syntax lernen, da sie bemerken, dass einige Laute häufiger mit anderen gehört werden. 

    Wenn Eltern „Babysprache“ verwenden, nutzen sie dieses statistische Lernen wirklich zu ihrem Vorteil. In der „Babysprache“ verwenden Eltern in der Regel einen begrenzten Wortschatz in kurzen Sätzen. Sie wiederholen sich auch mehrfach und übertreiben ihre Intonation und Aussprache. 

     

    Wo hören Babys Wörter? 

    Babys müssen Sprache hören, um sie zu lernen. Laut einer Studie aus dem Jahr 2019 hat Fernsehen keinen so großen positiven Effekt auf den Spracherwerb, wie oft angenommen wird. Was das Lernen erleichtert, ist ein „herzlicher, gegenseitig respektvoller, stressarmer Austausch“. Das liegt daran, dass das Lernen von Kindern ein aktiver Prozess ist, der nicht passiv stattfindet. Wenn sie zum Beispiel ein Wort verwenden und die Diskrepanz der Bedeutung des Wortes in der Sprache einer anderen Person hören, werden sie aktiv nach der Diskrepanz und dem Fortschritt beim Erlernen von Teilen der Sprache wie Syntax oder Semantik suchen. 

    Mutter-Kind-Gespräch mit einem Säugling

    Wie lernen Kinder eine zweite Sprache? 

    Wenn ein Kind vor dem dritten Lebensjahr eine zweite Sprache lernt, zählt es als simultane Zweisprachigkeit. Die gleichen Mechanismen, die beim Erwerb der ersten Sprache funktionieren, funktionieren auch beim Erwerb einer zweiten Sprache, insbesondere in jungen Jahren. Dies geschieht in der Regel, wenn die Eltern zweisprachig sind oder in der Umgebung, in der das Kind aufwächst, eine andere Sprache gesprochen wird als zu Hause (dies ist in der Regel bei Einwandererfamilien der Fall). 

    Zweisprachige Eltern nutzen Code-Switching in der Regel als Taktik, um einem Kind eine zweite Sprache beizubringen. Code-Switching ist die Praxis, die Sprache während des Gesprächs zu wechseln, manchmal mitten im Satz. Es ist ein sehr häufiges Phänomen unter zweisprachigen Sprechern. Laut einer Studie aus dem Jahr 2022 „wechselten Eltern mehr zwischen Sätzen als innerhalb eines Satzes“, wenn sie mit ihren Säuglingen sprachen. Dies diente in der Regel dazu, den Wortschatz ihres Kindes zu verbessern, und hat sich als effektiv erwiesen. 

    Mit all ihren Fehlern kann die Technologie die Zweisprachigkeit von Kindern unterstützen. Es gibt Apps wie Duolingo, die Kindern schon im Grundschulalter helfen können, sich mit einer zweiten Sprache auseinanderzusetzen. Doch wie bei allen Dingen gibt es auch bei der Technologie eine dunkle Seite. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, eine Kindersicherungs-App wie Safes zu verwenden, die für iOS und Android verfügbar ist. 

     

    Schlussfolgerung 

    Wenn wir aufschlüsseln, wie Kinder Sprache lernen, lernen wir die praktische Seite ihrer kognitiven Prozesse. Vom statistischen Lernen bis zum interaktiven Austausch – der Weg vom Plappern zum flüssigen Sprechen beinhaltet praktische Erfahrungen mit der Sprache um sie herum. Angesichts von Herausforderungen wie dem Herausfinden von Lauten und dem Eintauchen in eine zweite Sprache ist es klar, dass Kinder nicht durch voreingestellte Vorurteile zurückgehalten werden. Ihre Sprachentwicklung lebt von realen Erfahrungen und Interaktionen und baut durch den Prozess des Spracherwerbs eine grundsolide kognitive und soziale Grundlage auf. 

    Safes Content Team

    Safes Content Team

    At auctor lacus fusce enim id tempor etiam amet. Et consequat amet eu nulla nunc est massa dui consequat. Facilisi adipiscing nec condimentum sit laoreet non turpis aenean in. Aliquam cursus elementum mollis sed accumsan nisl ullamcorper in.

    Want to know more about digital parenting?

    Our newsletter is your go-to source for staying updated with the latest information on parenting and online child safety. Subscribe to our once a week must have tips, to simplify parenting in the digital age. Read the editor’s top pick of the week to ensure a safe online experience for your child.

    More from Our Blog

    How to Stop Slouching in Kids
    Wir besprechen die gute Körperhaltung bei Kindern, die negativen Auswirkungen des Krümmens und effektive Techniken, wie man mit dem Krümmen aufhört.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Social-Media-Sites können über Computer genutzt werden. Mit diesen drei Methoden lernen Sie, wie sie Social-Media auf Computern blockieren.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    digitale Staatsbürgerschaft für Studierende] [Studenten, die Technologie nutzen
    Dieser Blog behandelt die wesentlichen Komponenten, um die digitale Staatsbürgerschaft für Schüler zu entwickeln, damit sie sich erfolgreich in der digitalen Welt zurechtfinden.
    Mahsa Naseri

    Mahsa Naseri

    Eine Mutter muss wissen, wie viele Arten von Kindersicherung es gibt, um ihr Kind zu schützen
    In recent years, the demand for parental control settings has increased, such that many app developers have started to integrate such settings into their products. The increase in demand is directly related to the increased availability of the internet. Nowadays, children can easily access the web from a range of devices. This has changed the methods of parenting, though the goal has remained the same; to ensure your child grows in a healthy environment. So let’s take a look at how many types of parental controls there are and how you can use them to your advantage. 
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Get Weekly Parenting Must-Knows in Your Inbox

    Deepen your parenting knowledge with our tips and tricks. Receive our editor’s top picks in your inbox once a week—no spam guaranteed.

    Download Safes Kids for Chrombook

    1. Install the Safes Kids app on your Chromebook from Google Play. 
    2. Pair Safes Kids with parent app. Follow the instructions in the app to pair your child’s device with your parent device.  
    3. Add the Safe Kids Chrome extension. Open Chrome and go to the Chrome Web Store. 
    4. Navigate to the Manage extensions page. Click the three dots in the top right corner of Chrome and select „Extensions“>“Manage Extensions“>”Details”
    5. Turn on „Allow in incognito mode” This will allow the Safe Kids extension to work in incognito mode, which is important if your child uses incognito mode to try to bypass the parental controls.
    6. Select Safes extension and follow on-screen instruction

    Download Safes Kids for Android

    Download the Android Kid’s app directly to get the full features!

    Download Safes Kids App on Play Store

    Download Safes Kids App on Safes.so

    Safe Kids is available on the Google Play Store, but if you download it directly from our website, you will get access to Call and SMS monitoring feature, You can monitor the phone calls of your child’s device, as well as the contacts and messages they have sent and received, including those containing inappropriate content.