Archive Ist die Wizz-App sicher? Ein Leitfaden für Eltern
A collage depicting the theme of Wizz app safety, featuring a variety of images such as its logo.

Wizz App: Warum es am besten ist, die Finger davon zu lassen

Safes Content Team

Safes Content Team

Table of contents:

    Social-Media- und Networking-Apps spielen heutzutage im Leben von Teenagern eine große Rolle, und die Wizz-App bildet da keine Ausnahme. Es erregt große Aufmerksamkeit, insbesondere bei der jüngeren Zielgruppe, was natürlich dazu führt, dass sich Eltern fragen: „Ist die Wizz-App sicher?“ Obwohl wir hier sind, um uns mit den Angeboten von Wizz zu befassen und einige Sicherheitshinweise hervorzuheben, empfehlen wir es grundsätzlich nicht. Während wir Ihnen erklären, worum es in dieser App geht und worauf Sie achten sollten, konzentrieren wir uns auf die Aspekte, die alle Eltern im Blick haben sollten. 

     

    Was ist die Wizz-App? Ein kurzer Überblick 

    Wizz, oft verglichen mit Tinder für Teenager ist eine Social-Media-App, die vor allem bei Teenagern schnell an Bedeutung gewonnen hat. Sein Hauptzweck besteht darin, Benutzer mit neuen Leuten zu verbinden, was durch die Präsentation von Profilen erreicht wird, durch die man wischen kann, wodurch die Möglichkeit geschaffen wird, ein Gespräch zu beginnen. Das Wesentliche an Wizz ist sein Fokus auf Social Discovery, der es von Plattformen unterscheidet, die Benutzer mit Personen verbinden, die sie bereits kennen. 

     

    Verfügbarkeit und Funktionen 

    Die App ist sowohl im Apple App Store als auch bei Google Play verfügbar und erweitert so ihre Reichweite auf eine breitere Nutzerbasis. Es ist jedoch bemerkenswert, dass Wizz auf Kontroversen gestoßen ist, die dazu führten, dass Wizz in der Vergangenheit aufgrund von Bedenken hinsichtlich seiner Sicherheit, insbesondere im Zusammenhang mit, aus diesen Geschäften entfernt wurde Sextortion Betrügereien. 

     

    In-App-Dynamik 

    Wizz erleichtert Verbindungen, indem es Benutzern ermöglicht, ihre Profile mit Bildern, Text usw. anzupassen.Und Musik hören und sich dann mit anderen austauschen, indem man durch Online-Profile wischt. Eine einzigartige Funktion von Wizz ist das „Nachrichtenanforderungssystem“, das sicherstellt, dass erste Nachrichten die Zustimmung des Empfängers erfordern, wodurch die Benutzerkontrolle über Interaktionen verbessert wird. 

    Ein junges Mädchen nutzt Wizz auf ihrem Telefon, um durch Profile zu wischen.

     

    In-App-Käufe und Belohnungen 

    Ein weiterer Aspekt, den Eltern beachten sollten, ist das Vorhandensein von In-App-Käufen für Münzen und Premium-Abonnements. Diese können über die Kindersicherungseinstellungen auf Geräten verwaltet werden. Die App bietet auch Anreize tägliche Nutzung durch Belohnen Benutzer mit virtuellen Münzen und fördern Sie möglicherweise eine gewohnheitsbildende Umgebung. 

     

    Ist die Wizz-App sicher? Die Risiken verstehen 

    Wenn es um die Sicherheit der Wizz-App geht, sind die Dinge trübe. Ein Blick in die App-Rezensionen von Wizz offenbart eine Reihe von Bedenken, insbesondere für jüngere Benutzer. Eltern, hier ist, was Sie wissen müssen. 

     

    Alter ist wichtig

    Zunächst einmal ist die Altersgrenze für die Wizz-App auf 13+ festgelegt. Altersüberprüfungsmaßnahmen, die beim Gesichtsscannen auf KI-Technologie basieren, weisen jedoch Einschränkungen auf. Diese Lücke wirft Warnsignale hinsichtlich des tatsächlichen Alters der Benutzer auf Interaktion auf der Plattform. Darüber hinaus gibt es eine besorgniserregende Lücke, durch die Kriminelle das System manipulieren und andere Minderjährige nutzen könnten, um ihre eigenen Profile fälschlicherweise zu verifizieren. 

    Derzeit gibt räuberisches Online-Verhalten gegen Minderjährige Anlass zu großer Sorge. Screen & Reveal berichtet, dass etwa 20 % der Kinder im Internet mit sexueller Belästigung konfrontiert werden. 

     

    Das Dating-App-Dilemma 

    Obwohl Wizz nicht ausdrücklich als solches vermarktet wird, wird es häufig als Dating-App verwendet. Das Es bringt die Gefahren schädlicher Inhalte, einschließlich sexuell eindeutiger Sprache und Bilder. Die Swipe-to-Connect-Funktion ähnelt den Dating-Apps für Erwachsene. Diese Ähnlichkeit verschärft die Besorgnis noch weiter und setzt junge Nutzer unangemessenen Inhalten aus. 

     

    Mangelnde elterliche Aufsicht 

    Erschwerend kommt hinzu, dass es in der App keine Kindersicherung gibt. Diese Abwesenheit bedeutet, dass die Überwachung und Verwaltung der Aktivitäten Ihres Kindes auf Wizz eine Herausforderung sein kann. Dieser Mangel an elterlicher Aufsicht macht sie anfälliger für die Risiken, die auf der Plattform bestehen. 

     

    Sexting und Sicherheit 

    Ein weiteres wichtiges Problem ist die mögliche Verwendung der App als eine Sexting-App. Der private Charakter von Gesprächen und die einfache Weitergabe persönlicher Informationen und Bilder können aus harmlosen Chats schnell unsichere Interaktionen machen. 

    Ein Teenager, der Wizz als benutztmittel fürSexting

     

    Wizz Safety: Ein Leitfaden für Eltern 

    Um die Sicherheit Ihres Kindes bei der Nutzung von Wizz zu gewährleisten, ist es wichtig, die Natur der App zu verstehen. Wizz wird oft wahrgenommen als Dating-App und Seine Wischfunktion kann junge Benutzer expliziten und schädlichen Inhalten aussetzen. Die Altersverifizierung Das System, das KI zum Scannen des Gesichts verwendet, ist nicht ganz zuverlässig, was bedeutet, dass Ihr Kind möglicherweise unbeabsichtigt mit Erwachsenen interagiert. 

     

    So können Sie die Sicherheit Ihres Kindes in der App verbessern: 

    1. Anpassung der Datenschutzeinstellungen: Arbeiten Sie als Familie zusammen, um die Datenschutzeinstellungen zu optimieren. Stellen Sie sicher, dass die Standorteinstellung auf „Weltweit“ eingestellt ist, und schränken Sie die Sichtbarkeit ein, indem Sie Optionen wie „Meinen Bundesstaat anzeigen“ und „Sichtbar in Neue Freunde finden“ deaktivieren. Dadurch wird das Risiko der Offenlegung personenbezogener Daten minimiert. 
    2. Bewusstsein für unangemessene Inhalte: Besprechen Sie mit Ihrem Kind, dass nicht alle Online-Interaktionen sicher sind, und raten Sie ihm davon ab, Gespräche auf private Plattformen zu verlagern oder persönliche Daten an Fremde weiterzugeben. 
    3. Einbeziehung der Eltern: Da Wizz über keine integrierte Kindersicherung verfügt, sollten Sie die Verwendung externer Tools wie unseres in Betracht ziehen Kindersicherungs-App, Safes, um die App-Nutzung Ihres Kindes zu überwachen und zu verwalten. 
    4. Offene Kommunikation: Beteiligen Sie sich regelmäßig an offenen Diskussionen über die potenziellen Gefahren der Online-Interaktion mit Fremden und die Risiken, die mit der Weitergabe persönlicher Daten verbunden sind. 
    5. Familienmedienvereinbarung: Erstellen Sie eine Vereinbarung, um geeignete Inhalte und Themen zum Teilen auf Wizz oder einer anderen Online-Plattform zu besprechen. Dies fördert ein gesundes Verständnis für digitale Interaktionen und Grenzen. 
    6. In-App-Käufe: Beachten Sie die auf Wizz verfügbaren In-App-Käufe. Sie können diese über die Kindersicherungseinstellungen Ihres Geräts blockieren, um unerwünschte Ausgaben zu verhindern. 

     

    Safes: Erhöhen Sie die Online-Sicherheit Ihres Kindes 

    Angesichts der begrenzten Kindersicherung von Wizz ist es klug, Kindersicherungstools wie zu Android Kindersicherung oder externe Lösungen wie Safes zu verwenden.  

    Safes bietet umfassenden Schutz, indem es Ihnen ermöglicht, den Zugriff auf Wizz und andere potenziell unsichere Apps zu blockieren. Es warnt Sie auch, wenn versucht wird, diese Apps herunterzuladen. Darüber hinaus Safes erlaubt bestimmte Nutzungszeiten. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihre Kinder nur während Ihrer Zeit auf Apps zugreifen beaufsichtigen kann.Zu den weiteren Funktionen gehören die Festlegung von Schlafenszeitbeschränkungen und die Standortverfolgung, um den digitalen und physischen Aufenthaltsort Ihres Kindes genau im Auge zu behalten. 

    Für mehr digitale Sicherheit empfehlen wir Ihnen, mit unserem Kostenlose Testphase zu beginnen. Für beide stehen Safes zur Verfügung iOS Und Android Geräte 

     

    Endgültiges Urteil 

    Die Wizz App bietet eine innovative Plattform für soziale Entdeckungen für Teenager. Es bestehen jedoch Sicherheitsbedenken Erhöhungen sind nicht zu übersehen. Der Altersüberprüfungsprozess der App ist nicht narrensicher. Das Fehlen einer Kindersicherung innerhalb der App erschwert die Überwachung und den Schutz der Online-Aktivitäten von Kindern zusätzlich. Angesichts dieser erheblichen Risiken, einschließlich der Gefährdung durch unangemessene Inhalte und der Möglichkeit von Sexting, raten wir dringend von der Verwendung für Jugendliche ab. Eltern müssen nach sichereren Alternativen suchen und Tools zur Elternverwaltung nutzen, um sicherzustellen, dass die digitalen Erlebnisse ihrer Kinder sicher bleiben. 

    Safes Content Team

    Safes Content Team

    At auctor lacus fusce enim id tempor etiam amet. Et consequat amet eu nulla nunc est massa dui consequat. Facilisi adipiscing nec condimentum sit laoreet non turpis aenean in. Aliquam cursus elementum mollis sed accumsan nisl ullamcorper in.

    Want to know more about digital parenting?

    Our newsletter is your go-to source for staying updated with the latest information on parenting and online child safety. Subscribe to our once a week must have tips, to simplify parenting in the digital age. Read the editor’s top pick of the week to ensure a safe online experience for your child.

    More from Our Blog

    Recognizing and Addressing Fixed Mindset Examples in Students
    In diesem Blog- stellen wir einige Beispiele für feste Denkweisen bei Schülern vor und zeigen, wie wir ihnen dabei helfen können, eine Wachstumsmentalität zu entwickeln.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Happy daughter embracing and kissing her parents at home
    Hier besprechen wir die wichtigsten Prinzipien des autoritativen Erziehungsstils und geben praktische Tipps, wie Sie ihn in Ihrem Zuhause umsetzen können.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Father encouraging and empowering his son
    Protecting your child from the devastating consequences of sharing explicit images online is crucial. Read our tips on how to stop them from sending nudes.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Understanding School Violence
    Lassen Sie uns die Ursachen, Auswirkungen und Strategien untersuchen, um Gewalt an Schulen anzugehen und zu verhindern.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Get Weekly Parenting Must-Knows in Your Inbox

    Deepen your parenting knowledge with our tips and tricks. Receive our editor’s top picks in your inbox once a week—no spam guaranteed.

    Download Safes Kids for Chrombook

    1. Install the Safes Kids app on your Chromebook from Google Play. 
    2. Pair Safes Kids with parent app. Follow the instructions in the app to pair your child’s device with your parent device.  
    3. Add the Safe Kids Chrome extension. Open Chrome and go to the Chrome Web Store. 
    4. Navigate to the Manage extensions page. Click the three dots in the top right corner of Chrome and select „Extensions“>“Manage Extensions“>”Details”
    5. Turn on „Allow in incognito mode” This will allow the Safe Kids extension to work in incognito mode, which is important if your child uses incognito mode to try to bypass the parental controls.
    6. Select Safes extension and follow on-screen instruction

    Download Safes Kids for Android

    Download the Android Kid’s app directly to get the full features!

    Download Safes Kids App on Play Store

    Download Safes Kids App on Play Store

    Safe Kids is available on the Google Play Store, but if you download it directly from our website, you will get access to Call and SMS monitoring feature, You can monitor the phone calls of your child’s device, as well as the contacts and messages they have sent and received, including those containing inappropriate content.