Archive zur psychischen Gesundheit von Schülern: für Lehrer
Students face their unique mental health challenges. Here, we cover how educators can deal with these issues with mental health check-ins for students.  

Förderung der psychischen Gesundheit von Teenagern: Ein Leitfaden für Lehrer für effektive Check-Ins

Safes Content Team

Safes Content Team

Table of contents:

    Navigating the school years can be like steering a boat through uncharted waters. That’s why we think mental health check-ins for students are essential. Here, we’ll explore the critical role mental health plays in a teen’s life and provide practical guidance for educators.

    Das Navigieren durch die Schuljahre kann so sein, als würde man ein Boot durch unbekannte Gewässer steuern. Aus diesem Grund halten wir Untersuchungen zur psychischen Gesundheit von Studierenden für unerlässlich. Hier untersuchen wir die entscheidende Rolle, die die psychische Gesundheit im Leben eines Teenagers spielt, und bieten praktische Anleitungen für Pädagogen. 

    Von den geschäftigen Fluren der High School bis hin zu den ruhigen Momenten in den Klassenzimmern: Das Verständnis und die Unterstützung der psychischen Gesundheit Ihres Teenagers sind der Schlüssel zu seinem Erfolg. Rüsten wir uns also mit Strategien aus, um sicherzustellen, dass unsere Teenager nicht nur durch diese Gewässer navigieren, sondern selbstbewusst in ihre Zukunft segeln. 

     

    Psychische Gesundheitsherausforderungen bei Teenagern verstehen 

    Die Teenagerjahre sind voller überraschender Erlebnisse in der Ober- und Mittelschule. In diesen prägenden Jahren besonders für Psychische Gesundheit tauchen Herausforderungen oft auf, subtil oder offen, und wirken sich tiefgreifend auf Jugendliche aus. 

    Vor allem Oberstufenschüler stehen an einem Scheideweg akademischer Druck lässt sich wie nie zuvor montieren. Das endlose Streben nach Noten, gepaart mit dem Wunsch, im außerschulischen Bereich hervorragende Leistungen zu erbringen, wird oft zu einer schweren Belastung. Bei der High-School-Erfahrung geht es leider vor allem darum, bessere Leistungen zu erbringen, was zu Stress, Ängsten und sogar Burnout führen kann. 

    Auch die Mittelschule ist von diesem Druck nicht ausgenommen. Für sie verwandeln sich die Herausforderungen in einen komplizierten Tanz, bei dem sie sich in der sozialen Dynamik zurechtfinden und sich gleichzeitig mit einer immer anspruchsvolleren akademischen Arbeitsbelastung auseinandersetzen müssen. Diese Zeit ist geprägt von der Suche nach Identität und Zugehörigkeit, wodurch Gruppenzwang ein wichtiger Einflussfaktor ist. Der Wunsch, sich anzupassen oder aufzufallen, kann einen jungen Geist enorm beeinflussen und sich auf sein geistiges Wohlbefinden auswirken. 

    Im Wesentlichen ist der Weg durch die Mittel- und Oberstufe eine entscheidende Zeit für die geistige und emotionale Entwicklung. Das Erkennen und Bewältigen dieser Herausforderungen ist der Schlüssel zur Förderung einer gesünderen und widerstandsfähigeren Generation. 

     

    Steigende Bedenken hinsichtlich der psychischen Gesundheit bei Jugendlichen 

    In einem umfangreichen 13-jährigen Studie Forscher haben an über 230.000 US-amerikanischen Jugendlichen erhebliche Veränderungen in der psychischen Gesundheit von Teenagern festgestellt. Bemerkenswert ist, dass die Nachfrage nach psychischer Gesundheitsfürsorge bei heranwachsenden Mädchen deutlich zugenommen hat, was auf eine breitere Eskalation der psychischen Gesundheitsprobleme in der gesamten jungen Bevölkerung hinweist. Auffallend ist die Prävalenz internalisierender Probleme wie Angstzustände, Depressionen uswlebensmüdeDie Zahl der Selbstmordgedanken ist um 19,7 % gestiegen, wobei allein die Selbstmordgedanken von 48,3 % im Zeitraum 2005–2006 sprunghaft angestiegen sindzu einemalarmierende 57,8 % im Zeitraum 2017-2018. 

    Eine Lehrerin unterhält sich mit ihren jugendlichen Schülern in der Klasse.

     

    Diese Verschiebung der Herausforderungen im Bereich der psychischen Gesundheit spiegelt sich auch in den veränderten Mustern der Inanspruchnahme psychosozialer Dienste wider. Die Inanspruchnahme ambulanter psychosozialer Dienste ist um 15,8 % gestiegen, während die Abhängigkeit von traditionellen Schulberatungsdiensten um 7,5 % zurückgegangen ist. Diese Statistiken verdeutlichen nicht nur die wachsende Komplexität psychischer Gesundheitsprobleme bei Jugendlichen, sondern unterstreichen auch die dringende Notwendigkeit regelmäßiger Untersuchungen zur psychischen Gesundheit. Sie zeigen einen klaren Bedarf an anpassungsfähigen, zugänglichen Systemen zur Unterstützung der psychischen Gesundheit und betonen die Bedeutung der Früherkennung und Intervention bei der Bewältigung der psychischen Gesundheitsbedürfnisse der heutigen Jugend. 

     

    Die Rolle von Check-ins zur psychischen Gesundheit 

    Psychische Gesundheitschecks dienen als wichtiges Früherkennungssystem und zeigen subtile Veränderungen in der mentalen Landschaft eines Teenagers auf. Bei diesen Kontrollen geht es nicht darum, herumzustöbern, sondern sich mit Sensibilität und Achtsamkeit zu engagieren. Regelmäßige, sorgfältig formulierte Check-in-Fragen zur psychischen Gesundheit von Schülern öffnen die Tür zu wichtigen Gesprächen und ermöglichen es Lehrern, Verhaltensänderungen zu beobachten, die auf tiefere Probleme hinweisen könnten. Bei wirksamen Tests zur psychischen Gesundheit geht es darum, Fragen zu formulieren, die eine offene Kommunikation und Vertrauen fördern und Urteile oder Beunruhigung vermeiden. 

     

    Die Bedeutung dieser Kontrollen wird von Organisationen wie unterstützt das National Institute of Mental Gesundheit, die den Schwerpunkt auf die frühzeitige Erkennung von Verhaltenszeichen legt, die auf psychische Gesundheitsprobleme hinweisen.Die Nationale Allianz für psychische Erkrankungen unterstreicht auch die Bedeutung einer frühzeitigen Intervention bei der Überbrückung die Lücke zwischen dem Auftreten der Symptome und dem Erhalt von Hilfe. Nach Angaben dieser Organisation beginnen rund die Hälfte der lebenslangen psychischen Erkrankungen vor dem 14. Lebensjahr. 

     

    Ein Leitfaden für Pädagogen zur WirksamkeitCheck-Ins 

     

    Als Pädagoge ist der Aufbau einer starken Verbindung zu Ihren Schülern von entscheidender Bedeutung, um eine unterstützende Lernumgebung zu schaffen. Sind Sie unsicher, welche Fragen Sie stellen sollten? Hier ist ein Leitfaden, der Ihnen dabei hilft, sinnvolle Gespräche zu beginnen. 

     

    Gespräche im Klassenzimmer initiieren 

     

    Der persönliche Kontakt zu Ihren Schülern kann sich lohnen. Betrachten Sie diese Eisbrecher-Fragen: 

     

    1. Persönliche Interessen erkunden: „Was ist Ihr Lieblingsbuch?“ Diese Frage weckt nicht nur das Interesse an ihren Hobbys, sondern kann auch zu Diskussionen über Themen und Charaktere führen und Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle bieten. 
    2. Emotionales Bewusstsein: „Wie haben Sie die heutige Unterrichtsdiskussion empfunden?“ Dies ermutigt die Schüler, ihre Gefühle und Gedanken auszudrücken, sodass Sie ihre Perspektiven besser verstehen können. 

    Kreativer Eisbrecher: „Wenn du eine Superkraft haben könntest, welche wäre das?“ Diese lustige Frage kann viel über ihre Ambitionen und ihre Kreativität verraten und gleichzeitig die Stimmung locker halten. 

     

    Durch das Stellen offener, aber spezifischer Fragen können die Schüler das Gespräch auf Bereiche lenken, mit denen sie vertraut sind, und so eine offenere und vertrauensvollere Unterrichtsatmosphäre fördern. 

    1. Förderung des persönlichen Ausdrucks: Aktivitäten wie die Erstellung einer Dankbarkeitstafel für die Klasse können ein positives Umfeld fördern. 
    2. Naturbasiertes Lernen: Nehmen Sie nach Möglichkeit Outdoor-Aktivitäten oder naturbezogene Projekte in Ihren Lehrplan auf, um das Wohlbefinden zu fördern. 
    3. Ermutigen Sie zum Tagebuchschreiben: Schlagen Sie den Schülern das Schreiben von Tagebüchern vor, damit sie sich ausdrücken können, was kognitive und emotionale Vorteile bietet. 

     

    Für die professionelle Unterstützung ist es entscheidend, Ressourcen zur Verfügung zu haben: 

     

    1. Beratungsempfehlungen: Halten Sie Kontaktinformationen für Studienberatungsdienste bereit. 
    2. Bildungswebsites: Nutzen Sie Websites, die Ressourcen und Informationen zum Wohlbefinden der Schüler bereitstellen. 
    3. Community-Engagement: Ermutigen Sie zur Teilnahme an Community-Programmen, die sich auf die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden junger Menschen konzentrieren. 

     

    Indem Sie diese Strategien in Ihren Unterricht integrieren, können Sie ein unterstützendes und verständnisvolles Umfeld schaffen, das nicht nur akademisches Lernen, sondern auch persönliches Wachstum und emotionales Wohlbefinden Ihrer Schüler erleichtert. 

    Ein Highschool-Mädchen spricht mit einem Therapeuten über ihre Schulprobleme.

     

    Safes School: Digitales Wohlbefinden in der Bildung 

    Safes scool ist ein innovatives digitales Management Werkzeug Entwickelt, um die psychische Gesundheit der Schüler zu verbessern Bildungseinrichtungen. Durch die Überwachung und Begrenzung der Bildschirmzeit hilft diese App Pädagogen, Herausforderungen im Zusammenhang mit übermäßiger digitaler Exposition zu bewältigen. Es filtert effektiv schädliche Webinhalte und schützt Schüler vor Online-Risiken, die ihr geistiges Wohlbefinden beeinträchtigen können. Zusätzlich Safes Schoolermutigtverantwortungsvolle digitale Gewohnheiten durch strukturierte Gerätenutzung und ermöglicht offene Diskussionen über Online-Verhalten. Die App umfasst außerdem Echtzeit-Überwachungsfunktionen, die die Sicherheit der Schüler im Schulumfeld gewährleisten. Mit einem ausgewogenen Ansatz für den Technologieeinsatz ist Safes School ein wesentliches Instrument zur Schaffung eines positiven und sicheren digitalen Klimas in Klassenzimmern.Kontaktiere uns um noch heute mit der Testversion zu beginnen! 

     

    Abschließende Gedanken 

     Fragen Sie einfach: „Wie geht es Ihnen heute?“ kann Türen zu tieferen Verbindungen öffnen. Stärken Sie Ihre 

    Die Schüler beginnen damit, zu verstehen, wie sie sich fühlen, was ihnen Spaß macht und was ihnen am besten gefällt 

    ihren Schultag. Interagieren Sie mit ihnen, sei es über ein Lieblingsthema oder einfach nur ein lockeres Gespräch über ihren Tag. Dies fördert nicht nur eine positive Lernumgebung, sondern stärkt auch Ihre Bindung und gibt Ihren Schülern das Gefühl, dass sie gehört und geschätzt werden. 

    Safes Content Team

    Safes Content Team

    At auctor lacus fusce enim id tempor etiam amet. Et consequat amet eu nulla nunc est massa dui consequat. Facilisi adipiscing nec condimentum sit laoreet non turpis aenean in. Aliquam cursus elementum mollis sed accumsan nisl ullamcorper in.

    Want to know more about digital parenting?

    Our newsletter is your go-to source for staying updated with the latest information on parenting and online child safety. Subscribe to our once a week must have tips, to simplify parenting in the digital age. Read the editor’s top pick of the week to ensure a safe online experience for your child.

    More from Our Blog

    Middle-aged couple are sad after their child has gone to college
    Wir werden die Ursachen und Symptome dieser Depression diskutieren und Lösungen anbieten, wenn das Kind das Haus verlässt.
    Reza Ardani

    Reza Ardani

    Podcasts are everywhere, but is it safe to listen to them with your kids? Here’s the guide to choose the best family-friendly podcasts that suit you. 
    Podcasts gibt es überall, aber ist es sicher, sie mit Ihren Kindern zu hören? Hier ist der Leitfaden, um die besten Podcasts auszuwählen.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    A collage depicting the theme of location sharing, featuring a variety of images such as map pins.
    Sie fragen sich, „wie ich meinen Standort mit meinem Kind teilen kann“? Dann ist dieser Leitfaden genau das Richtige für Sie!
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Digital Parenting in Single-Parent Families
    Die Verwaltung der Online-Aktivitäten durch Alleinerziehende ist schwer. Wie können Sie diese Herausforderungen meistern?
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Get Weekly Parenting Must-Knows in Your Inbox

    Deepen your parenting knowledge with our tips and tricks. Receive our editor’s top picks in your inbox once a week—no spam guaranteed.

    Download Safes Kids for Chrombook

    1. Install the Safes Kids app on your Chromebook from Google Play. 
    2. Pair Safes Kids with parent app. Follow the instructions in the app to pair your child’s device with your parent device.  
    3. Add the Safe Kids Chrome extension. Open Chrome and go to the Chrome Web Store. 
    4. Navigate to the Manage extensions page. Click the three dots in the top right corner of Chrome and select „Extensions“>“Manage Extensions“>”Details”
    5. Turn on „Allow in incognito mode” This will allow the Safe Kids extension to work in incognito mode, which is important if your child uses incognito mode to try to bypass the parental controls.
    6. Select Safes extension and follow on-screen instruction

    Download Safes Kids for Android

    Download the Android Kid’s app directly to get the full features!

    Download Safes Kids App on Play Store

    Download Safes Kids App on Safes.so

    Safe Kids is available on the Google Play Store, but if you download it directly from our website, you will get access to Call and SMS monitoring feature, You can monitor the phone calls of your child’s device, as well as the contacts and messages they have sent and received, including those containing inappropriate content.