Archive Spams blockieren auf Telefonen: Ein Leitfaden für Eltern
Blocking All Types of Spam on Phones

Ein Leitfaden für Eltern zum Blockieren von Spam auf Telefonen

Safes Content Team

Safes Content Team

Table of contents:

    In einer Zeit, in der Technologie eine wichtige Rolle in unserem Alltag spielt, haben Kinder immer früher Zugang zu Mobiltelefonen. Während diese Geräte viele Vorteile für Bildung und Freizeit bieten, setzen sie Kinder auch potenziellen Risiken wie Spam aus. Unerwünschte SMS, Anrufe und Werbung sind nicht nur lästig, sondern können auch die Privatsphäre und Sicherheit Ihres Kindes gefährden. Als besorgte Eltern müssen Sie proaktive Anstrengungen unternehmen, um Spam auf den Telefonen, insbesondere auf denen Ihres Kindes, zu blockieren, um ein sicheres und glückliches digitales Erlebnis zu bieten. 

     

    Die Arten von Spam verstehen

    Bevor Sie über die Beantwortung der Frage „Wie verhindere ich, Spam-Anrufe zu erhalten?“ nachdenken, ist es wichtig, die verschiedenen Formen zu verstehen, die dieser Spam annehmen kann. Spam auf den Telefonen von Kindern kann unerwünschte Textnachrichten, Anrufe von unbekannten Nummern usw. umfassen. Robocalls, und sogar unangemessene Werbung in Apps oder Spielen, und Betrug in den sozialen Medien. Cyberkriminelle und Werbetreibende zielen oft auf jüngere Zielgruppen ab, weshalb es für Eltern unerlässlich ist, über die Entwicklung des Spam-Umfelds auf dem Laufenden zu bleiben. Indem Sie die verschiedenen Formen erkennen, die es annehmen kann, können Sie gezielte Strategien implementieren, um jede Art zu blockieren und eine sicherere Online-Umgebung für Ihr Kind zu schaffen. 

    Hacker versucht, ein Kind zu betrügen

    Verwenden Sie Kindersicherungs-Apps

    Die Verwendung von Kindersicherungsanwendungen zum Blockieren von Spam auf Telefonen ist eine der effektivsten Methoden, dies zu tun. Diese Apps umfassen eine Vielzahl von Funktionen, mit denen Sie die digitalen Aktivitäten Ihres Kindes filtern und überwachen können. Suchen Sie nach Programmen, die Spam-Filter bieten und es Ihnen ermöglichen, unerwünschte Anrufe und Nachrichten zu stoppen. Darüber hinaus können Sie mit Kindersicherungsanwendungen häufig Zeitbeschränkungen festlegen, die App-Nutzung überwachen und sogar den Aufenthaltsort Ihres Kindes verfolgen. Diese umfassende Strategie gewährleistet, dass neben der Spam-Blockierung auch die allgemeine Online-Sicherheit Ihres Kindes berücksichtigt wird. Unser Vorschlag ist, dass Sie Safes verwenden , unsere Drittanbieter-Kindersicherungsanwendung, die auf mehreren Plattformen verfügbar ist, darunter iOS und Android. Safes verfügt über alle Funktionen, die Sie zum Blockieren von Betrugsnummern und mehr benötigen. 

     

    Aktivieren Sie die integrierten Telefonfunktionen

    Die meisten Mobiltelefone verfügen über Funktionen, mit denen Benutzer alle betrügerischen Anrufe und SMS blockieren können. Verwenden Sie diese nativen Einstellungen, um dem Gerät Ihres Kindes eine zusätzliche Sicherheitsebene zu bieten. Sie können sowohl auf Android- als auch auf iOS-Geräten Sperrlisten für bestimmte Nummern einrichten und so sicherstellen, dass Anrufe und SMS von unerwünschten Kontakten sofort abgelehnt werden. Erkunden Sie das Einstellungsmenü auf dem Telefon Ihres Kindes, um diese Optionen zu identifizieren und zu aktivieren, die dann möglicherweise an Ihren individuellen Geschmack angepasst werden. Es gibt zum Beispiel Methoden zum Blockieren von Spam-Anrufe auf iPhones. 

     

    Informieren Sie Ihr Kind über sichere Online-Praktiken

    Während technologische Lösungen von entscheidender Bedeutung sind, ist es auch wichtig, Ihr Kind über sichere Online-Gewohnheiten aufzuklären.Bringen Sie Ihren Kindern Vorsicht vor Betrug bei Seien Sie beim Klicken auf Links oder beim Installieren von Anwendungen vorsichtig und geben Sie keine persönlichen Informationen an unbekannte Personen weiter. Fördern Sie eine offene Diskussion über ihre Interneterfahrungen, damit sie fragwürdiges Verhalten melden können. Sie ermöglichen Ihrem Kind, sich aktiv für seine eigene Online-Sicherheit zu engagieren, indem Sie ihm Verantwortungsgefühl und Wissen vermitteln. Dies hilft ihnen, Phishing-Anrufe zu stoppen, indem sie sie frühzeitig erkennen, bevor es zu spät ist. 

     

    Überprüfen Sie regelmäßig die App-Berechtigungen

    Viele Probleme im Zusammenhang mit Spam werden dadurch verursacht, dass Programme zu viele Berechtigungen anfordern, was zu unerwünschter Werbung und Benachrichtigungen führt. Überprüfen Sie regelmäßig die Berechtigungen für jede App auf dem Telefon Ihres Kindes und deaktivieren Sie jeden unnötigen Zugriff auf persönliche Daten. Diese Methode verbessert nicht nur den Datenschutz, sondern verringert auch die Möglichkeit, dass Spam über scheinbar harmlose Anwendungen auf das Smartphone Ihres Kindes gelangt. 

     

    Richten Sie Whitelists ein

    Erstellen Sie eine Whitelist der zulässigen Kontakte für das Telefon Ihres Kindes. Dadurch wird gewährleistet, dass nur Anrufe und SMS von bekannten und vertrauenswürdigen Personen zulässig sind. Whitelisting bietet ein zusätzliches Maß an Sicherheit, indem es die Kommunikation auf vorab genehmigte Kontakte beschränkt und so die Möglichkeit verringert, dass unerwünschter Spam auf das Telefon Ihres Kindes gelangt. 

     

    Aktualisieren Sie die Software regelmäßig

    Halten Sie die Telefonsoftware Ihres Kindes auf dem neuesten Stand, um die neuesten Sicherheitsfunktionen und Upgrades zu nutzen und gleichzeitig Spam auf Telefonen zu blockieren. Patches für Schwachstellen, die Spammer ausnutzen könnten, sind häufig in Software-Upgrades enthalten. Indem Sie das Betriebssystem und die Apps des Geräts auf dem neuesten Stand halten, verbessern Sie dessen Gesamtsicherheit und verringern die Wahrscheinlichkeit der Spam-Infiltration durch veraltete Software. 

     

    Aktivieren Sie den „Bitte nicht stören“-Modus

    Nutzen Sie die Funktion „Bitte nicht stören“ auf dem Telefon Ihres Kindes, insbesondere während der Ruhezeiten oder beim Lernen. Diese Funktion schaltet Anrufe und Benachrichtigungen von unbekannten oder unerwünschten Personen stumm, wodurch Störungen begrenzt und die Wahrscheinlichkeit verringert wird, dass Ihr Kind in kritischen Momenten wie beim Lernen oder Schlafen Spam erhält. 

    Unbekannte Nummer ruft ein Kind zu Betrugszwecken an

    Bringen Sie sichere Surfgewohnheiten bei

    Um die Gefahr zu verringern, dass Ihr Kind Spam im Internet sieht, bringen Sie ihm sichere Surfgewohnheiten bei. Bestehen Sie darauf, nur zuverlässige Websites aufzurufen und vermeiden Sie das Klicken auf Pop-up-Werbung oder fragwürdige Links. Wenn Sie Ihrem Kind beibringen, online skeptisch zu sein, stärkt dies seine digitalen Abwehrkräfte gegen zahlreiche Arten von Spam und anderen Cybergefahren. Es gibt keine narrensichere Möglichkeit, Spam-Anrufe und -Nachrichten jedes Mal zu blockieren. Daher ist die Aufklärung Ihres Kindes äußerst wichtig. 

     

    Überwachen Sie regelmäßig App-Downloads

    Überwachen Sie aktiv die Apps, die Ihr Kind herunterlädt und auf seinem Telefon installiert. Stellen Sie sicher, dass die Apps aus offiziellen App Stores stammen und über positive Bewertungen verfügen. Durch die Überwachung von App-Downloads können Sie verhindern, dass Ihr Kind versehentlich bösartige oder Spam-bezogene Anwendungen installiert, die die Sicherheit seines Geräts gefährden und es unerwünschten Inhalten aussetzen könnten. 

     

    Abschluss 

    In diesem Blogbeitrag haben wir verschiedene Methoden beschrieben, wie Sie verhindern können, dass Sie Spam-Anrufe und -SMS erhalten. Der Schutz Ihres Kindes vor Spam auf seinem Telefon erfordert einen vielschichtigen Ansatz, der technologische Lösungen mit offener Kommunikation und Bildung kombiniert. Indem Sie über die verschiedenen Formen von Spam informiert bleiben, Kindersicherungs-Apps verwenden, integrierte Telefonfunktionen aktivieren, Ihr Kind informieren und App-Berechtigungen überprüfen, können Sie eine sichere digitale Umgebung schaffen, in der Ihr Kind erkunden und lernen kann, ohne unnötig Spam ausgesetzt zu sein -bezogene Bedrohungen. Indem Sie diese proaktiven Schritte unternehmen, stärken Sie sich als Eltern und sorgen dafür, dass die Online-Erlebnisse Ihres Kindes sowohl angenehm als auch sicher sind. 

    Safes Content Team

    Safes Content Team

    At auctor lacus fusce enim id tempor etiam amet. Et consequat amet eu nulla nunc est massa dui consequat. Facilisi adipiscing nec condimentum sit laoreet non turpis aenean in. Aliquam cursus elementum mollis sed accumsan nisl ullamcorper in.

    Want to know more about digital parenting?

    Our newsletter is your go-to source for staying updated with the latest information on parenting and online child safety. Subscribe to our once a week must have tips, to simplify parenting in the digital age. Read the editor’s top pick of the week to ensure a safe online experience for your child.

    More from Our Blog

    Digital Parenting
    Digitale Elternschaft bietet Eltern Sicherheitswerkzeuge, um ihre Kinder vor Cyberkriminalität zu schützen.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Tipps, um Ihren Schüler in einen erfahrenen Redner zu verwandeln
    Hier finden Sie Tipps für öffentliche Reden, die sich auf Möglichkeiten konzentrieren, Ängste abzubauen, Reden zu strukturieren und Techniken zu verbessern.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    What Are Sexting Laws: A Guide for Parents
    Was sind Sexting-Gesetze? Hier erfahren Eltern die Gesetze gegen Sexting von Minderjährigen, zusammen mit Risiken und Ratschläge zum Schutz ihrer Kinder.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    A collage depicting the theme of NDD, featuring a variety of images such as kids spending time playing video games.
    Naturdefizitsyndrom ist keine Krankheit, sondern ein Begriff, der darauf hinweist, dass Ihr Kind mehr Zeit in der Natur braucht. Erfahren Sie hier mehr.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Get Weekly Parenting Must-Knows in Your Inbox

    Deepen your parenting knowledge with our tips and tricks. Receive our editor’s top picks in your inbox once a week—no spam guaranteed.

    Download Safes Kids for Chrombook

    1. Install the Safes Kids app on your Chromebook from Google Play. 
    2. Pair Safes Kids with parent app. Follow the instructions in the app to pair your child’s device with your parent device.  
    3. Add the Safe Kids Chrome extension. Open Chrome and go to the Chrome Web Store. 
    4. Navigate to the Manage extensions page. Click the three dots in the top right corner of Chrome and select „Extensions“>“Manage Extensions“>”Details”
    5. Turn on „Allow in incognito mode” This will allow the Safe Kids extension to work in incognito mode, which is important if your child uses incognito mode to try to bypass the parental controls.
    6. Select Safes extension and follow on-screen instruction

    Download Safes Kids for Android

    Download the Android Kid’s app directly to get the full features!

    Download Safes Kids App on Play Store

    Download Safes Kids App on Play Store

    Safe Kids is available on the Google Play Store, but if you download it directly from our website, you will get access to Call and SMS monitoring feature, You can monitor the phone calls of your child’s device, as well as the contacts and messages they have sent and received, including those containing inappropriate content.