Archive Wie soziale Medien die Realität unserer Kinder verzerren
How Social Media Can Distort Our Kids' Perception of Reality

Verzerrte Realität: Wie soziale Medien die Wahrnehmung unserer Kinder beeinflussen

Sina

Sina

Table of contents:

Soziale Medien sind jetzt der Ort, an dem wir mit Freunden und Familie in Kontakt bleiben und uns über die Neuigkeiten auf dem Laufenden halten. Dies gilt insbesondere für die jüngeren Generationen. Plattformen wie Instagram, Facebook und Snapchat bieten einen Einblick in das Leben anderer und zeigen ihre besten Momente, Erfolge und Auftritte. Aber diese kuratierte Online-Welt kann eine verzerrte Realität schaffen, die die Wahrnehmung unserer Kinder von sich selbst und anderen beeinflusst. In diesem Artikel werden wir die Auswirkungen sozialer Medien auf die Wahrnehmung von Kindern untersuchen und erörtern, wie Sie ihre negativen Auswirkungen auf Ihr Kind abmildern können.

 

Die Mechanismen der Verzerrung: Wie Social-Media-Algorithmen unsere Wahrnehmung prägen

Hinter der lebendigen Fassade aus Likes, Shares und Retweets verbirgt sich ein komplexes Geflecht von Social-Media-Algorithmen, die zu einer verzerrten Wahrnehmung führen. Diese Algorithmen, wie die auf Instagram, Facebook und anderen Plattformen, analysieren unser Online-Verhalten, um ein maßgeschneidertes Erlebnis zu bieten. Sie haben die Macht, bestimmte Narrative zu verstärken und andere zum Schweigen zu bringen und die Trends, Ideologien und Bewegungen, denen wir begegnen, zu beeinflussen.

Laut einer Studie, die im Journal of High Technology Law an der Suffolk University Law School veröffentlicht wurde, können Social-Media-Algorithmen gefährlich sein, wenn es darum geht, schädliche und irreführende Informationen zu verbreiten. Plattformen nutzen diese Algorithmen oft, um das Engagement zu optimieren, Echokammern aufrechtzuerhalten und Gesellschaften zu polarisieren. Diese Optimierung des Engagements untergräbt kritisches Denken, gefährdet die Privatsphäre der Nutzer und verzerrt unsere Wahrnehmung der Realität.

 

Die psychologischen Auswirkungen: Wie soziale Medien unsere Wahrnehmung beeinflussen

Soziale Medien üben einen großen Einfluss auf unsere Selbstwahrnehmung aus, insbesondere bei Jugendlichen. Die ständige Exposition gegenüber sorgfältig kuratierten Highlight-Reels kann zu Gefühlen der Unzulänglichkeit, Selbstzweifeln und einem verminderten Selbstwertgefühl führen.

Eine Studie, die in den National Institutes of Health veröffentlicht wurde, warnt vor den negativen Auswirkungen der ständigen Exposition gegenüber idealisierten Darstellungen, die unrealistische Erwartungen und anhaltende Unzufriedenheit fördern, insbesondere bei Mädchen und Frauen.

Vor allem Jugendliche sind anfällig für die Auswirkungen von Social Media. Das Bedürfnis nach Bestätigung, sozialem Vergleich und dem Wunsch, dazuzugehören, macht sie anfälliger für die verzerrte Realität, die auf diesen Plattformen präsentiert wird. Der Druck, perfekt auszusehen und Gleichaltrige zu beeindrucken, kann überwältigend sein und zu negativen emotionalen Reaktionen und sogar psychischen Problemen führen.

 

Illustration of a girl being depressed due to the distorted image that the social media platforms display.

 

Mühe, sich über Wasser zu halten: Die Folgen unrealistischer Standards

Die Folgen dieser unrealistischen Standards können während des Übergangs zum College noch schwerwiegender sein. Die Schüler sehen sich mit höheren Einsätzen, härterer Arbeit und einem weitgehend unabhängigen Umfeld konfrontiert. Der Druck, ein perfektes Image aufrechtzuerhalten, nimmt zu, und die sozialen Medien werden zu einer Plattform, um eine makellose Persönlichkeit zu projizieren. Hinter dem digitalen Vorhang haben viele Schüler jedoch möglicherweise emotionale Probleme.

Forscher der Stanford University haben den Begriff „Entensyndrom“ geprägt, um dieses Phänomen zu beschreiben. Die Schüler projizieren ein perfektes Bild in den sozialen Medien, aber hinter den Kulissen haben sie möglicherweise Schwierigkeiten, sich emotional über Wasser zu halten. Die Kluft zwischen der kuratierten Online-Persona und der Realität kann zu Gefühlen der Isolation, Angst und Depression führen.

 

Unvollkommenheit verbergen: Die Nebelwand der sozialen Medien

Für Jugendliche, die unter Angstzuständen oder Depressionen leiden, können Social-Media-Plattformen als Nebelwand fungieren und ihre tatsächlichen Probleme verschleiern. Indem sie ihre Online-Präsenz sorgfältig kuratieren, verbergen sie ihre Unvollkommenheiten und erschweren es Eltern und Freunden, zu erkennen, wann sie Hilfe benötigen. Diese Diskrepanz zwischen der Online-Persona und dem wahren Selbst kann das Gefühl der Unzulänglichkeit und Selbsteinschätzung verstärken.

Dr. Jill Emanuele, Senior Director des Mood Disorders Center am Child Mind Institute, betont, wie wichtig es ist, die Authentizität in Online-Interaktionen zu fördern. Das Posten von bearbeiteten Bildern oder die Präsentation eines glamouröseren Lebens ist zwar nicht per se problematisch, kann aber zu einer schwierigen Situation beitragen. Jugendliche, die idealisierte Online-Personas geschaffen haben, fühlen sich möglicherweise frustriert und deprimiert, wenn sie mit der Kluft zwischen dem, was sie vorgeben online zu sein, und dem, was sie wirklich sind, konfrontiert werden.

 

Die Perfektion anderer Menschen: Die Gefahren des sozialen Vergleichs

Ein weit verbreitetes Problem bei Teenagern sind die negativen Auswirkungen des sozialen Vergleichs auf ihr Selbstwertgefühl. Jugendliche, die mit Selbstzweifeln zu kämpfen haben, interpretieren die Bilder ihrer Freunde oft als Bestätigung ihrer eigenen vermeintlichen Unzulänglichkeiten. Diese ständige Konfrontation mit scheinbar perfekten Leben kann zu Minderwertigkeitsgefühlen und Neid führen.

Als Elternteil müssen Sie verstehen, dass soziale Medien nur eine kuratierte Version der Realität sind. Die Förderung des kritischen Denkens und die Diskussion über den Zweck der Veröffentlichung von Fotos kann Jugendlichen helfen, eine gesündere Perspektive zu entwickeln. Indem Sie die potenziellen Lücken zwischen dem Online-Bild und dem wirklichen Leben erkunden, können Sie Ihrem Kind helfen, sich in der verzerrten Realität zurechtzufinden, die in den sozialen Medien präsentiert wird.

 

Die Safes Parental Control App: Ein wertvolles Werkzeug für Eltern

Eltern wie Sie sind entscheidend, wenn es darum geht, die Online-Erfahrungen von Kindern in der heutigen digitalen Landschaft zu lenken. Die Safes-Kindersicherungs-App bietet eine wertvolle Lösung, um die durch soziale Medien verursachte Verzerrung zu bekämpfen. Diese App bietet Übersicht und ermöglicht es Ihnen, die Bildschirmzeit zu begrenzen, um ein gesundes Gleichgewicht zwischen Online- und Offline-Aktivitäten zu gewährleisten.

Durch Funktionen wie Inhaltsfilterung, App-Blockierung und Bildschirmzeitverwaltung können Sie Ihr Kind mit Safes vor den negativen Auswirkungen sozialer Medien schützen. Die Überwachung und Regulierung ihrer Online-Interaktionen kann eine sicherere digitale Umgebung schaffen und Realitätsverzerrungen vermeiden.

 

 

Safes bietet sowohl einen begrenzten kostenlosen Plan als auch einen kostenpflichtigen Premium-Plan an. Laden Sie es gerne auf unserer Website oder bei Google Play und im App Store herunter, um die  unbegrenzten Tools zu entdecken, die Safes bietet, um Ihr Kind online zu schützen. Lesen Sie auch die unten verlinkten Ressourcen, um herauszufinden, wie Sie mit Safes die Kindersicherung auf verschiedenen Plattformen einrichten können: 

  

Fazit: Die verzerrte Realität von Social Media 

Soziale Medien haben unbestreitbar unsere Wahrnehmung der Realität geprägt, insbesondere bei jungen Menschen, da sie die Hauptnutzer sozialer Medien sind. Die verzerrte Realität auf diesen Plattformen kann sich stark auf das Selbstwertgefühl, die psychische Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden von Kindern auswirken. 

Sie können Ihr Kind jedoch durch die verzerrte Welt der sozialen Medien führen, indem Sie Authentizität, kritisches Denken und gesunde Online-Gewohnheiten fördern. Die Safes-Kindersicherungs-App bietet ein wertvolles Werkzeug zur Überwachung und Regulierung von Online-Aktivitäten, bietet Übersicht und setzt Grenzen, um Ihr Kind vor den schädlichen Auswirkungen einer Verzerrung der Realität zu schützen. 

Durch kontinuierliche Forschung und die Entwicklung von Bildungsprogrammen können Sie Ihr Kind befähigen, sich verantwortungsbewusst in der digitalen Landschaft zurechtzufinden und eine gesündere Wahrnehmung von sich selbst und anderen aufzubauen. 

Sina

Sina

At auctor lacus fusce enim id tempor etiam amet. Et consequat amet eu nulla nunc est massa dui consequat. Facilisi adipiscing nec condimentum sit laoreet non turpis aenean in. Aliquam cursus elementum mollis sed accumsan nisl ullamcorper in.

Want to know more about digital parenting?

Our newsletter is your go-to source for staying updated with the latest information on parenting and online child safety. Subscribe to our once a week must have tips, to simplify parenting in the digital age. Read the editor’s top pick of the week to ensure a safe online experience for your child.

More from Our Blog

Building a Strong Bond with Attachment Style Parenting
Lassen Sie uns in die Welt der Bindungserziehung eintauchen und Einblicke geben, wie Sie eine unzerbrechliche Bindung aufbauen können.
Reza Ardani

Reza Ardani

Screenshot des Gacha Life Home-Abschnitts]  Ist Gacha Life sicher für Kinder oder nicht
Lorem Ipsum is simply dummy text of the printing and typesetting industry. Lorem Ipsum has been the industry’s standard dummy text ever since the 1500s, when an unknown printer took a galley of type and scrambled it to make a type specimen book.
Reza Ardani

Reza Ardani

children with glasses
In diesem Blog erfahren Sie mehr über Symptome und Ursachen von Astigmatismus bei Kindern und wie Sie ihre Gesundheit verbessern.
Mahsa Naseri

Mahsa Naseri

Protecting Children from Narcissistic Relatives: Tips & Strategies
Hier werden wir wertvolle Tipps und Strategien untersuchen, wie Sie mit einem narzisstischen Familienmitglied umgehen und Kinder schützen können.
Reza Ardani

Reza Ardani

Get Weekly Parenting Must-Knows in Your Inbox

Deepen your parenting knowledge with our tips and tricks. Receive our editor’s top picks in your inbox once a week—no spam guaranteed.

Download Safes Kids for Chrombook

  1. Install the Safes Kids app on your Chromebook from Google Play. 
  2. Pair Safes Kids with parent app. Follow the instructions in the app to pair your child’s device with your parent device.  
  3. Add the Safe Kids Chrome extension. Open Chrome and go to the Chrome Web Store. 
  4. Navigate to the Manage extensions page. Click the three dots in the top right corner of Chrome and select „Extensions“>“Manage Extensions“>”Details”
  5. Turn on „Allow in incognito mode” This will allow the Safe Kids extension to work in incognito mode, which is important if your child uses incognito mode to try to bypass the parental controls.
  6. Select Safes extension and follow on-screen instruction

Download Safes Kids for Android

Download the Android Kid’s app directly to get the full features!

Download Safes Kids App on Play Store

Download Safes Kids App on Play Store

Safe Kids is available on the Google Play Store, but if you download it directly from our website, you will get access to Call and SMS monitoring feature, You can monitor the phone calls of your child’s device, as well as the contacts and messages they have sent and received, including those containing inappropriate content.