Archive Wie Ihre Kinder Online-Sexualstraftäter vermeiden können
Angry kid showing stop sign isolated in front of a computer

Auf wen haben es Online-Kriminelle am meisten abgesehen?

Mahsa Naseri

Mahsa Naseri

Table of contents:

    Ich erinnere mich an das erste Mal, als ich einen Chatroom entdeckte. Es war in einer heißen Sommernacht. Ich war 16 und fummelte an meinem Sony Ericsson w910 herum. Ich stieß auf eine Chat-App, die ich heruntergeladen habe und wurde sofort zu einem Chatroom weitergeleitet. Ich erinnere mich noch an das Kribbeln im Bauch, das ich dafür bekommen habe, Leute zu sehen, die ich nicht kannte, die reden und Ideen austauschen. Zu dieser Zeit war das Internet der älteren Generation nicht bekannt und meine Online-Aktivitäten wurden nicht überwacht. Glücklicherweise ist mir nichts Schlimmes passiert, weil ich ein konservatives Kind war. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. 

    So vermeiden Sie Online-Sexualstraftäter 

    Nach Angaben des FBI sind täglich etwa 500.000 Online-Sexualstraftäter aktiv. Die meisten Sexualstraftäter sind erwachsene Männer, die ihre Identität und ihr Alter verbergen, um Jugendliche zu sexuellen Begegnungen zu locken. Außerdem geben 52% der Jugendlichen zwischen 15 und 17 Jahren an, dass sie ständig das Internet nutzen. Dies bringt Eltern in eine schwierige Lage. In diesem Artikel bieten wir einige Tipps, wie Sie Online-Sexualstraftäter vermeiden können. 

    Young female friends lying on bed using laptop

    Wen haben Online-Sexualstraftäter am meisten ins Visier? 

    Die Mehrheit des Online-Missbrauchs richtet sich an Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren. Einsame Kinder, Kinder mit Sozial- und Lernstörungen und geringem Selbstwertgefühl sind besonders anfällige Ziele für Online-Sexualstraftäter. Oft von ihren Freunden entfremdet, wollen sie ihren Wert beweisen, indem sie sich mit einem Erwachsenen anfreunden. Sie treffen schlechte Entscheidungen, um ihre wahrgenommenen Mängel im wirklichen Leben auszugleichen. 

     

    Wie nähern sich Online-Sexualstraftätern Kindern? 

    Online-Sexualstraftäter nähern sich Kindern oft, indem sie eine freundliche und vertrauensvolle Beziehung aufbauen. Meistens verbergen sie ihr wahres Alter und ihre Identität, um für das Kind ansprechender zu wirken. Sie versuchen herauszufinden, was ihr Ziel mag, und beginnen dann damit, über diese Themen zu sprechen. Wenn sie das Gefühl haben, dass sie die Aufmerksamkeit und das Vertrauen des Kindes haben, senden sie explizite Fotos von sich selbst oder bitten sie, sie zu senden. Sie könnten sie bitten, sich im wirklichen Leben zu treffen oder am Telefon zu sprechen, unter dem Vorwand, etwas Cooles zu zeigen oder „die Freundschaft wahr werden zu lassen“. Dies wird als Grooming bezeichnet. Lesen Sie hier mehr darüber. 

    Auf der anderen Seite machen manchmal Teenagergruppen den ersten Kontakt mit einem Sexualstraftäter. Sie fordern sich gegenseitig heraus, mit einem Fremden zu chatten und unangemessene Fotos nur zum Spaß zu teilen oder zu erhalten.

     

    Wo passiert es meistens? 

    Online-Sexualstraftäter suchen oft auf drei Plattformen nach Opfern: 

    • Online-Spiele mit einem Bereich zum Chatten; wie Fortnite, PUBG und World of Warcraft 
    • Chatrooms und anonyme zufällige Chat-Sites wie Omegle und Chathub 
    • Soziale Medien; wie Instagram oder Facebook 

    Anxious girl chatting online on a laptop

    Dos und Don’ts der Online-Kommunikation 

    Das FBI hat eine umfassende Liste von Online-Sicherheitstipps veröffentlicht. Es ist wichtig, es sorgfältig zu lesen und sich daran zu erinnern, wenn Ihr Kind das nächste Mal online geht. Einige der wichtigsten sind jedoch unten aufgeführt: 

    • Kinder sollten sich niemals ohne Ihr Wissen persönlich mit einem Online-Freund treffen. Wenn jemand sie bittet, sich zu treffen, sollten sie das Telefon weglegen und direkt zu Ihnen kommen. 
    • Viele Menschen machen ihre sozialen Konten öffentlich, um mehr Follower und Ansichten zu gewinnen. Es ist unrealistisch und ein bisschen streng, das Kind zu bitten, sein Gesicht und seine Identität in all seinen Online-Konten zu verbergen. Wenn sie versuchen, Inhalte über das Internet zu generieren oder gesunde Beziehungen zu haben, lassen Sie sie es sein. Dies kann ihre zukünftige Karriere sein. Bitten Sie sie jedoch, niemals private Informationen wie eine Adresse oder ID-Nummer an Dritte weiterzugeben. Online-Sexualstraftäter könnten sie basierend auf diesen Informationen finden. 
    • Abgesehen davon, dass sie sich selbst schützen, sollten sie verstehen, dass sie auch andere schützen müssen. Das Teilen sensibler Informationen über Freunde oder Familienmitglieder kann dem Sexualstraftäter bei seiner Online-Jagd helfen, das Kind zu finden. 
    • Erklären Sie ihnen, dass Fotos auf die eine oder andere Weise durchsickern können. Wenn sie also Fotos machen, sollten sie immer überlegen, wie sie sich fühlen würden, wenn alle ihre Klassenkameraden und Lehrer diese Fotos sehen würden. 
    • Sagen Sie ihnen, dass sie nicht gezwungen werden, etwas zu tun, was ihnen unangenehm ist. Wenn jemand darauf besteht, dass er etwas tut, worüber er sich komisch fühlt, sollte er mit dir darüber sprechen. v

    Mother and daughter use laptop in kitchen

    Der Satz „Kommunikation ist der Schlüssel“

    wurde so oft wiederholt, dass er zu einem der größten Klischees überhaupt geworden ist. Aber dafür gibt es einen Grund. 

    Sie müssen mit Ihrem Kind sprechen und deutlich machen, dass all diese Sicherheitsvorkehrungen nicht darauf zurückzuführen sind, dass Sie ihm die Lebensfreude nehmen wollen, sondern einfach, weil Sie es lieben und es sicher aufbewahren möchten. Sprechen Sie mit ihnen darüber, wie Sie Online-Sexualstraftäter gemeinsam vermeiden können. Versuchen Sie, es zu einem aktiven Gespräch zu machen, bei dem sich all dies wie eine Teamarbeit anfühlt, nicht wie eine Verpflichtung. Es ist auch wichtig, ihnen verständlich zu machen, dass sie, selbst wenn sie etwas falsch gemacht haben, immer zu Ihnen kommen sollten, damit Sie es gemeinsam lösen können. 

    Es gibt einen anderen Weg, der Ihnen dieses erleichtern kann. Es gibt so viele Kindersicherungs-Apps, die Sie auf den Geräten Ihrer Kinder installieren können, um ihre Online-Aktivitäten zu überwachen und sie vor Online-Sexualstraftätern zu schützen. Safes ist eine der besten Apps, die das Internet zu einem sichereren Ort für Ihre Lieben macht. Es ist effizient und hat einen vernünftigen Preis. Laden Sie die App noch heute herunter und halten Sie Online-Sexualstraftäter fern! 

    Mahsa Naseri

    Mahsa Naseri

    At auctor lacus fusce enim id tempor etiam amet. Et consequat amet eu nulla nunc est massa dui consequat. Facilisi adipiscing nec condimentum sit laoreet non turpis aenean in. Aliquam cursus elementum mollis sed accumsan nisl ullamcorper in.

    Want to know more about digital parenting?

    Our newsletter is your go-to source for staying updated with the latest information on parenting and online child safety. Subscribe to our once a week must have tips, to simplify parenting in the digital age. Read the editor’s top pick of the week to ensure a safe online experience for your child.

    More from Our Blog

    Trauriges Mädchen und Mutter telefonieren
    Wenn Sie nach Tipps suchen, wie Sie mit dem Fehlverhalten von Kindern in der Schule umgehen können, ist dieser Blog genau das Richtige für Sie.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Hurkle-Durkling Meaning: What Parents Need to Know About Children’s Bed Rotting Trend
    Kennen Sie den neuen Trend zum Faulenzen? Wir werden tief in die Bedeutung des Hurkle-Durklings und seine Auswirkungen eintauchen.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Most Popular Technology for Kids In 2024
    Die Integration von Technologie für Kinder in ihr Leben ist unerlässlich geworden. Aber wir sollten auch ihre Sicherheit gewährleisten.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Peaky Blinders-Leitfaden für Eltern: Alles, was Sie wissen müssen, bevor Sie Ihrem Kind den Film ansehen
    In diesem Peaky Blinders-Elternratgeber haben wir Ihnen umfassende Einblicke in die beliebte Serie Peaky Blinders und ihre Eignung für Kinder gegeben.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Get Weekly Parenting Must-Knows in Your Inbox

    Deepen your parenting knowledge with our tips and tricks. Receive our editor’s top picks in your inbox once a week—no spam guaranteed.

    Download Safes Kids for Chrombook

    1. Install the Safes Kids app on your Chromebook from Google Play. 
    2. Pair Safes Kids with parent app. Follow the instructions in the app to pair your child’s device with your parent device.  
    3. Add the Safe Kids Chrome extension. Open Chrome and go to the Chrome Web Store. 
    4. Navigate to the Manage extensions page. Click the three dots in the top right corner of Chrome and select „Extensions“>“Manage Extensions“>”Details”
    5. Turn on „Allow in incognito mode” This will allow the Safe Kids extension to work in incognito mode, which is important if your child uses incognito mode to try to bypass the parental controls.
    6. Select Safes extension and follow on-screen instruction

    Download Safes Kids for Android

    Download the Android Kid’s app directly to get the full features!

    Download Safes Kids App on Play Store

    Download Safes Kids App on Play Store

    Safe Kids is available on the Google Play Store, but if you download it directly from our website, you will get access to Call and SMS monitoring feature, You can monitor the phone calls of your child’s device, as well as the contacts and messages they have sent and received, including those containing inappropriate content.