Archive Creepypasta für Kinder: Sicher oder gruselig?

Creepypasta Bedeutung und Sicherheit für Kinder

Safes Content Team

Safes Content Team

Table of contents:

    Creepypasta ist ein Subgenre von Geschichten, die im Dark Web aufgetaucht sind. Es ist eine erschreckende Mischung aus Horrorbildern und -erzählungen, die die Aufmerksamkeit von Zuschauern auf der ganzen Welt auf sich gezogen hat. Diese Geschichten werden häufig über soziale Medien, Foren und Online-Communities geteilt. Aber ist Creepypasta für kleine Kinder geeignet? In diesem Blogbeitrag schauen wir uns an, was Creepypasta bedeutet, was es bedeutet, wo Kinder es lesen können und wie Eltern es verhindern können. 

     

    Warum heißt es Creepypasta? 

    Das Wort „Creepypasta“ kombiniert die Ausdrücke „Copypasta“, das kopierte und eingefügte Elemente beschreibt, mit „gruselig“. Sie haben viel gemeinsam wie Dunkle Memes im Internet. Creepypasta-Geschichten werden normalerweise aus der Ich-Perspektive geschrieben und sollen beunruhigend sein und eine unheimliche oder bedrohliche Atmosphäre haben. 

    Obwohl die Themen der Creepypasta-Geschichten vielfältig sind, liegt ihr größter Reiz in ihrer beunruhigenden Qualität. Normalerweise haben sie eine Aura der Mythologie, ähnlich den modernen Märchen. Horrorthemen wie ungewöhnliche Ereignisse und paranormale Aktivitäten kommen in Creepypasta-Geschichten häufig vor. Zu den Inhalten auf Creepypasta gehören Audiodateien, Creepypasta-Filme und gruselige Bilder von Creepypasta-Geschichten. „Slender Man“, „Jeff the Killer“ und „The Russian Sleep Experiment“ sind einige bekannte Creepypasta-Geschichten. Schauen wir uns diese Liste der Creepypastas an, um Creepypasta besser zu verstehen. 

     

    Schlanker Mann 

    Eine der beliebtesten Creepypastas,Schlanker Mann ist ein mythisches übernatürliches Wesen, das ursprünglich als Creepypasta-Meme entstand. Slender Man ist ein großes, dünnes Monster mit einem konturlosen Gesicht, das normalerweise einen schwarzen Anzug trägt. Berichten zufolge belästigt, entführt und traumatisiert das Unternehmen Kinder. Erzählungen über Slender Man drehen sich normalerweise um rätselhaftes Verschwinden, beunruhigende Bilder und beunruhigende Erfahrungen. Online-Foren verhalfen Slender Man zu Bekanntheit und er inspirierte eine Reihe von Adaptionen, wie zum Beispiel Creepypasta-Videospiele, Webshows und sogar eine Messerstecherei 2014 in dem zwei junge Mädchen angeblich eine Klassenkameradin erstochen haben, um Slender Man zu besänftigen. 

     

    Bild eines schlanken Mannes

     

    Jeff der Mörder 

    Eine weitere Creepypasta-Figur mit einem blassen, konturlosen Gesicht und einem Glasgower Lächeln auf den Wangen ist Jeff the Killer. Im Mittelpunkt der Erzählung steht Jeff, ein verstörter junger Mann, der einen schrecklichen Vorfall erlebt, der ihn in den Wahnsinn treibt und ihn in einen bösartigen Killer verwandelt. Jeff wird als schreckliche Macht dargestellt und lässt sich in seiner Geschichte häufig auf gewalttätige und unangenehme Dinge ein. Ein absichtlich unangenehmes Bild von Jeffs Gesicht begleitet die Geschichte häufig. In Online-Horrorgruppen hat Jeff the Killer an Popularität gewonnen und diente als Inspiration für Fanfiction, Kunstwerke und andere Medien. 

     

    Das russische Schlafexperiment 

    Eine Creepypasta mit dem Titel „Das russische Schlafexperiment“ erzählt die Geschichte eines erfundenen Experiments, das sowjetische Wissenschaftler Ende der 1940er Jahre durchführten. Der Geschichte zufolge wurde einer Gruppe politischer Gefangener ein experimentelles Medikament verabreicht, das den Schlaf verhindert, mit schrecklichen Folgen. Im weiteren Verlauf des Experiments erleben die Patienten einen enormen physischen und psychischen Abbau, der sie letztendlich in den Wahnsinn treibt und zu schrecklichen Selbstverletzungen führt. Basierend auf entdeckten Dokumenten berührt die Handlung eine Vielzahl von Themen, wie etwa die Schrecken des Krieges, unbändige wissenschaftliche Neugier und die Widerstandsfähigkeit des menschlichen Geistes. 

     

    Ist Creepypasta sicher für Kinder? 

    Im Allgemeinen gelten Creepypasta-Geschichten nicht für jüngere Leser. Inhalte auf Creepypasta sollen unheimlich und unangenehm sein; Themen wie Gewalt, Terror und psychisches Leid sind häufig. Die Geschichten sind möglicherweise nicht für eine jüngere Leserschaft geeignet, da sie schwerwiegende Ereignisse, beunruhigende Bilder und jenseitige Aspekte enthalten können. Während einige Creepypasta-Geschichten möglicherweise weniger dramatisch sind, sind andere möglicherweise sehr anschaulich und für junge Leser ungeeignet. 

    In jedem Fall ist es wichtig, ehrliche Gespräche mit Kindern über Internetinhalte zu führen und altersgerechte Grenzen festzulegen. Darüber hinaus sollten Eltern darüber informiert werden, dass aufgrund der riesigen und vielfältigen Natur des Internets nicht alle Creepypasta-Geschichten für alle Altersgruppen geeignet sind. 

     

    So schützen Sie Kinder vor Creepypasta 

    Kinder können in verschiedenen Online-Bereichen auf Creepypasta-Geschichten stoßen, da diese Geschichten hauptsächlich über Internetplattformen geteilt und verbreitet werden. Zu den Orten, an denen Kinder häufig auf Creepypasta stoßen, gehören: 

     

    1. Social-Media-Plattformen

    Creepypasta-Geschichten können auf Social-Media-Plattformen wie Reddit, Instagram, Twitter und Facebook geteilt werden. Benutzer veröffentlichen oder diskutieren diese Geschichten häufig in speziellen Gruppen oder Communities. 

     

    1. Online-Foren

    In Internetforen und Message Boards, insbesondere solchen, die sich auf Horror, Fiktion oder Geschichtenerzählen konzentrieren, können Creepypasta-Geschichten enthalten sein. Websites wie der Subreddit „NoSleep“ von Reddit sind beliebt, um solche Inhalte zu teilen und zu diskutieren. 

     

    1. YouTube

    Creepypasta-Geschichten werden manchmal erzählt oder in Videos umgewandelt und auf YouTube-Kanälen hochgeladen, die sich Horrorinhalten widmen. Diese Videos können stimmungsvolle Musik, Soundeffekte und Bilder enthalten, um das Erzählerlebnis zu verbessern. 

     

    1. Websites

    Es gibt spezielle Websites, die sich dem Hosten und Teilen von Creepypasta-Geschichten widmen. Einige dieser Websites verfügen über Archive mit von Benutzern eingereichten Geschichten, während andere ausgewählte Geschichten kuratieren und präsentieren. 

     

    1. Online-Gaming-Communitys

    Einige Creepypasta-Geschichten haben Videospiele inspiriert oder wurden in Online-Gaming-Communitys geteilt. Kinder, die Teil dieser Communities sind, stoßen möglicherweise auf Creepypasta-bezogene Inhalte. 

     

    Um Kinder auf all diesen Plattformen vor gefährlichen Inhalten zu schützen, lohnt sich die Nutzung von Kindersicherungs-Apps wie Safes. Mit Safes können Sie nicht nur Apps blockieren und die Bildschirmzeit Ihrer Kinder verwalten, sondern auch Schlüsselwörter und URLs filtern und gleichzeitig das digitale Wohlbefinden ihrer Kinder im Auge behalten. Safes ist verfügbar auf iOS Und Android. 

     

    Abschluss 

    Beim Navigieren durch die düsteren Online-Räume wird deutlich, dass Creepypasta mit seinen gruseligen Geschichten und unheimlichen Bildern kein Ort für kleine Kinder ist. Aus den Tiefen der Internet-Legende geht hervor, dass Kreaturen wie Slender Man und Jeff the Killer einen Grad an Schrecken haben, der für leicht zu beeinflussende Kinder zu stark sein kann. Angesichts der einzigartigen Reife und Sensibilität ihrer Kinder wird Eltern und Erziehungsberechtigten empfohlen, mit Vorsicht vorzugehen. Wenn Sie eine schöne Zeit mit der Familie beim Anschauen von Horrorfilmen verbringen möchten, schauen Sie sich unsere Liste an 10 Horrorfilme für 10-Jährige. Um der jüngeren Generation ein sichereres digitales Erlebnis zu bieten, ist es von entscheidender Bedeutung, offene Kommunikationswege in Bezug auf Online-Material zu haben und Tools zur Kindersicherung einzusetzen. In dieser sich entwickelnden digitalen Landschaft ist das Verständnis der Nuancen der Internet-Folklore der Schlüssel, um für Kinder, die sich in das virtuelle Unbekannte wagen, ein Gleichgewicht zwischen Neugier und Vorsicht zu finden. 

    Safes Content Team

    Safes Content Team

    At auctor lacus fusce enim id tempor etiam amet. Et consequat amet eu nulla nunc est massa dui consequat. Facilisi adipiscing nec condimentum sit laoreet non turpis aenean in. Aliquam cursus elementum mollis sed accumsan nisl ullamcorper in.

    Want to know more about digital parenting?

    Our newsletter is your go-to source for staying updated with the latest information on parenting and online child safety. Subscribe to our once a week must have tips, to simplify parenting in the digital age. Read the editor’s top pick of the week to ensure a safe online experience for your child.

    More from Our Blog

    Stranger Things hat Junge Protagonisten, aber in diesem Leitfaden für Eltern werden Sie sehen, dass die Gewalt , Sie möglicherweise zum Nachdenken anregen.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Teaching Kids to Stop Animal Abuse: A Parent's Handbook
    Tiermissbrauch ist ein globales Problem. Hier skizzieren wir Arten von Tiermissbrauch, und wie man Tiermissbrauch stoppen kann.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Kinder vor den schädlichen Auswirkungen elterlicher Argumente schützen
    Hier werden wir die schädlichen Auswirkungen von Elternstreit auf Kinder erörtern und Tipps geben, um Kinder vor den negativen Auswirkungen zu schützen.
    Reza Ardani

    Reza Ardani

    A young couple happily saving for the future of their child.
    In diesem Beitrag erfahren Eltern, wie sie für die Zukunft ihrer Kinder sparen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf SMART-Zielen, und der frühzeitigen Vermittlung von Finanzwissen.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Get Weekly Parenting Must-Knows in Your Inbox

    Deepen your parenting knowledge with our tips and tricks. Receive our editor’s top picks in your inbox once a week—no spam guaranteed.

    Download Safes Kids for Chrombook

    1. Install the Safes Kids app on your Chromebook from Google Play. 
    2. Pair Safes Kids with parent app. Follow the instructions in the app to pair your child’s device with your parent device.  
    3. Add the Safe Kids Chrome extension. Open Chrome and go to the Chrome Web Store. 
    4. Navigate to the Manage extensions page. Click the three dots in the top right corner of Chrome and select „Extensions“>“Manage Extensions“>”Details”
    5. Turn on „Allow in incognito mode” This will allow the Safe Kids extension to work in incognito mode, which is important if your child uses incognito mode to try to bypass the parental controls.
    6. Select Safes extension and follow on-screen instruction

    Download Safes Kids for Android

    Download the Android Kid’s app directly to get the full features!

    Download Safes Kids App on Play Store

    Download Safes Kids App on Safes.so

    Safe Kids is available on the Google Play Store, but if you download it directly from our website, you will get access to Call and SMS monitoring feature, You can monitor the phone calls of your child’s device, as well as the contacts and messages they have sent and received, including those containing inappropriate content.