Archive Kindern beibringen, wie Mann auf Hassreden reagieren soll
how to respond to hate speech

Bringen Sie Ihrem Kind bei, wie es auf Hassrede reagieren soll

Safes Content Team

Safes Content Team

Table of contents:

    Haben Sie schon einmal auf den leuchtenden Bildschirm Ihres Kindes gestarrt und sich gefragt, was in dieser virtuellen Welt vor sich geht? Lassen Sie uns in ein Thema eintauchen, das in der Online-Welt so aktuell ist: Wie man auf Hassreden im Internet reagiert. Ja, das hast du richtig gelesen. Wir gehen das direkt an, denn seien wir ehrlich, das Internet kann ein wilder Westen voller Worte sein, manche so süß wie Omas Apfelkuchen, andere so sauer wie eine Tüte Zitronen. 

    Hassreden sind im Internet leider keine Seltenheit. Es lauert in den Ecken von Chatrooms, schleicht sich in Kommentarbereiche ein und manchmal ist es genau dort, auffällig wie Messing auf Social-Media-Plattformen. Aber keine Sorge; Wir sind hier, um Sie in einen digitalen Superhelden zu verwandeln, der mit dem Wissen und den Werkzeugen ausgestattet ist, um Ihren Kindern beizubringen, wie sie auf Hassreden reagieren sollen. 

    Eltern, wir stecken da gemeinsam da drin. Unsere Rolle? Wir möchten unsere kleinen Internetnutzer dabei unterstützen, sich im Internet zurechtzufinden, eine sichere und integrative digitale Umgebung zu fördern und ihnen zu helfen, respektvolle und verantwortungsbewusste Online-Bewohner zu werden. Lassen Sie uns also ins Detail gehen und unseren Kindern beibringen, wie sie auf Hassreden im Internet reagieren sollen. 

     

    Was ist Hassrede? 

    Es gibt einen Bösewicht, der eine Waffe namens „Hate Speech“ benutzt. Das ist keine gewöhnliche Waffe. Es schießt keine Laser ab und erzeugt keine massiven Explosionen. Stattdessen werden Wörter, Phrasen und Kommentare verbreitet, die Menschen aufgrund ihrer Rasse, Religion, ethnischen Zugehörigkeit, ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Orientierung oder anderer Merkmale, die sie einzigartig machen, herabsetzen, beleidigen und verletzen. 

    Beispiele gibt es leider überall um uns herum. Wenn jemand online einen Kommentar veröffentlicht, in dem es heißt: „Alle Menschen dieser und jener Rasse sind Diebe“, ist das ein klares Beispiel für Hassrede. Oder wenn jemand eine abfällige Bemerkung über das Geschlecht oder die sexuelle Orientierung einer Person macht, ist das ebenfalls Hassrede. Es ist, als würde ein Superschurke seine Kräfte für das Böse einsetzen. 

    Hassreden sind wie ein Stein, der in einen Teich geworfen wird. Der anfängliche Spritzer mag klein sein, aber die Wellen breiten sich weit und breit aus. Es kann die Gefühle einer Person verletzen, und ja, unsere Superhelden haben auch Gefühle. Es kann dazu führen, dass sie sich unwillkommen, ungeliebt oder sogar ängstlich fühlen. Wenn es sich an eine bestimmte Gruppe richtet, kann es zu Spaltungen in der Gemeinschaft führen, was zu Missverständnissen, Konflikten und manchmal sogar zu Gewalt führt. 

    Grafikdesign, das Hassreden im Internet darstellt

    Aufbau digitaler Resilienz 

    In der Welt des Internets kann es sich manchmal so anfühlen, als würden wir uns durch ein Minenfeld aus Fehlinformationen, Cybermobbing und – Sie ahnen es schon – Hassreden bewegen. Aber hier ist die Sache: So wie man ein Kind nicht zum Spielen in ein echtes Minenfeld schicken würde, können wir es auch nicht unvorbereitet in die digitale Welt schicken. Wir müssen ihnen digitale Resilienz beibringen. 

    Das Internet ist ein fantastisches Werkzeug, aber auch ein Ort, an dem sich Hassreden wie ein Lauffeuer verbreiten können. Durch die Vermittlung digitaler Belastbarkeit können Kinder sich in diesem schwierigen Gelände sicher zurechtfinden.Ddigitale Belastbarkeitbedeutet, Kindern die Fähigkeiten beizubringen, Hassreden zu erkennen, wenn sie sie sehen, den Schaden zu verstehen, den sie anrichten können, und zu wissen, wie sie angemessen reagieren können. 

    Ein digitaler Superheld mit digitaler Resilienz braucht diese drei Superkräfte: 

    • Empathie: Empathiehilft Kindern, die Gefühle anderer zu verstehen und zu respektieren – es ist das Gegenmittel gegen Hassreden. 
    • Kritisches Denken:Kritisches Denkenist wie die Geheimwaffe eines Kindes, um die Fehlinformationen zu durchdringen und die Hassrede zu erkennen, die sich in aller Öffentlichkeit versteckt. 
    • Das seelische Wohl:Und emotionales Wohlbefinden? Das ist die Kraft, die sie brauchen, um ihre geistige Gesundheit voll und ihre Belastbarkeit hoch zu halten. 

     

    Kinder zum Handeln befähigen 

    Hier sind einige Ressourcen und Strategien, die Sie nutzen können, um Ihrem Kind dabei zu helfen, Hassreden im Internet aktiv zu bekämpfen: 

    Fördern Sie positive Inhalte:Ermutigen Sie Ihr Kind, positive Inhalte wie Geschichten, Artikel, Videos und Bilder zu erstellen und zu teilen, die Inklusion fördern und Vielfalt feiern, die dazu beitragen können, negativen Botschaften entgegenzuwirken und eine positivere Online-Community aufzubauen. 

    Digitaler Aktivismus:Bringen Sie Ihrem Kind etwas über digitalen Aktivismus bei und darüber, wie es soziale Medien und andere Online-Plattformen nutzen kann, um das Bewusstsein zu schärfen und sich für soziale Gerechtigkeit einzusetzen. Dazu gehört das Teilen von Petitionen, die Teilnahme an Online-Protesten und die Teilnahme an Gesprächen über wichtige Themen. 

    Hassrede melden:Ermutigen Sie Ihr Kind, Hassreden zu melden, wenn es sie sieht. Die meisten Social-Media-Plattformen verfügen über Meldetools, mit denen Benutzer anstößige Inhalte kennzeichnen können. Das Melden von Hassreden kann dazu beitragen, schädliche Inhalte aus dem Internet zu entfernen und ein deutliches Signal zu senden, dass Hassreden nicht akzeptabel sind. 

    Verwenden Sie Kindersicherungs-Apps:Verwenden Sie Kindersicherungs-Apps wie Safes, um Grenzen zu setzen und Ihr Kind vor schädlichen Online-Inhalten, einschließlich Hassreden, zu schützen. Diese Apps können unangemessene Websites blockieren, die Bildschirmzeit begrenzen und Online-Aktivitäten überwachen. 

    Meldung beleidigender Kommentare und Hassreden auf Facebook

    Offene Kommunikation, Bildung und Bewusstsein 

    Es ist so wichtig, die Kommunikation mit Ihrem Kind offen zu halten, damit es unvoreingenommen über seine Begegnungen mit Hassreden sprechen kann. Seien Sie offen dafür, von ihren Erfahrungen zu hören, auch wenn sie unangenehm sind, und reagieren Sie mit Einfühlungsvermögen und Unterstützung. 

    Es ist auch sehr wichtig, Ihr Kind über die schädlichen Auswirkungen von Hassreden aufzuklären und darüber aufzuklären, warum es nicht in Ordnung ist. Erinnern Sie sie daran, dass wir dies nicht nur tun, um den Community-Richtlinien zu folgen. sondern auch, ein anständiger Mensch zu sein und andere mit Respekt und Freundlichkeit zu behandeln. 

    Sie können Ihrem Kind unter anderem helfen, widerstandsfähiger gegen Hassreden zu werden, indem Sie die Medienkompetenz fördern. Indem Sie Ihrem Kind beibringen, glaubwürdige Quellen zu erkennen, Vorurteile zu hinterfragen und unterschiedliche Perspektiven zu verstehen, kann es sich besser in der Online-Welt zurechtfinden und fundierte Entscheidungen darüber treffen, was es sieht und hört. 

    Medienkompetenzfähigkeiten helfen Ihrem Kind auch dabei, kritisch über die Nachrichten nachzudenken, die es erhält, unabhängig davon, ob diese von ihm stammensozialen Medien, Nachrichtenagenturen oder sogar ihre Freunde. Sie können lernen, zu erkennen, wenn jemand versucht, sie zu manipulieren oder eine Agenda voranzutreiben, und sie können fundiertere Entscheidungen darüber treffen, was sie glauben und teilen möchten. 

     

    Förderung einer verantwortungsvollen Berichterstattung 

    Die Meldung von Hassreden ist von entscheidender Bedeutung, da sie dazu beiträgt, Online-Hass zu bekämpfen und eine sicherere Online-Umgebung für alle zu schaffen. 

    Um Ihrem Kind das Melden von Hassreden beizubringen, erklären Sie zunächst, was Hassrede ist und warum sie schädlich ist. Lassen Sie sie wissen, dass es in Ordnung ist, sich durch Hassrede verärgert oder beleidigt zu fühlen, und dass sie sich niemals schämen oder in Verlegenheit bringen sollten, dies zu melden. 

    Zeigen Sie Ihrem Kind als Nächstes, wie es Hassreden den zuständigen Plattformbehörden melden kann. Verschiedene Social-Media-Plattformen verfügen über unterschiedliche Meldemechanismen. Nehmen Sie sich also die Zeit, sich mit jeder Plattform vertraut zu machen, die Ihr Kind nutzt, und zeigen Sie ihm, wie es die Meldefunktion nutzt. 

    Ermutigen Sie Ihr Kind, Hassreden zu melden, wann immer es darauf stößt, erinnern Sie es aber auch daran, dass die Meldung verantwortungsvoll erfolgen sollte. Verantwortungsvolle Berichterstattung bedeutet, dass sie nur Inhalte melden sollten, die tatsächlich als Hassrede gelten, und nicht einfach Inhalte, mit denen sie nicht einverstanden sind oder die sie als anstößig empfinden. 

     

    Positives Online-Verhalten 

    Heutzutage sind Kinder schon in jungen Jahren Hassreden und negativem Online-Verhalten ausgesetzt. Deshalb ist es wichtig, ihnen beizubringen, wie sie mit Freundlichkeit, Empathie und Respekt auf Hassreden reagieren können. Ermutigen Sie sie, mit gutem Beispiel voranzugehen und positives Online-Verhalten zu fördern, indem sie Verbündete sind, sich gegen Hass einsetzen und Inklusion fördern. 

    Es ist wichtig, unseren Kindern beizubringen, dass jeder das Recht hat, mit Würde und Respekt behandelt zu werden, unabhängig von seiner Rasse, Religion, seinem Geschlecht oder seiner sexuellen Orientierung. Wir können dazu beitragen, eine integrativere und tolerantere Online-Community zu schaffen, indem wir ihnen beibringen, freundlich und einfühlsam gegenüber anderen zu sein. 

     

    Empathie und positives Online-Verhalten fördern

    Grenzen setzen und Kindersicherungs-Apps verwenden 

    Kindersicherungs-Apps wieTresorekann ein großartiges Tool sein, das Ihnen dabei hilft, Grenzen für die Online-Aktivitäten Ihres Kindes festzulegen. Safes bieten beispielsweise Funktionen wie Inhaltsfilterung, Überwachungstools und Social-Media-Kontrollen, die dazu beitragen können, Ihr Kind vor schädlichen Online-Inhalten, einschließlich Hassreden, zu schützen. 

    Mit der Inhaltsfilterung können Sie den Zugriff auf unangemessene Websites und Apps blockieren. Gleichzeitig ermöglichen Ihnen Überwachungstools, die Online-Aktivitäten Ihres Kindes im Auge zu behalten. Und Social-Media-Kontrollen bieten Ihnen die Möglichkeit, die Aktivitäten Ihres Kindes in sozialen Medien zu überwachen und zu kontrollieren, was besonders wichtig ist, um es vor Hassreden zu schützen. 

    Sie können die Safes-Kindersicherungs-App auf allen Telefonen, Tablets und Computern installieren, die von betrieben werdenAndroid,iOS, Windows und Mac. Um zu erfahren, wie Sie mithilfe von Safes die Kindersicherung auf verschiedenen Geräten einrichten, folgen Sie den folgenden Links: 

    Wie man auf Hassrede reagiert: Fazit 

    Es ist wichtig, die negativen Auswirkungen zu erkennen, die Hassrede auf Einzelpersonen, Gruppen und die Gesellschaft als Ganzes haben kann. Während Kindersicherungs-Apps wie Safes dazu beitragen können, den Online-Aktivitäten von Kindern Grenzen zu setzen und sie vor dem Kontakt mit Hassreden zu schützen, ist es für Kinder auch wichtig, Hassreden im Internet aktiv zu bekämpfen. Strategien wie die Förderung positiver Inhalte, die Teilnahme an digitalem Aktivismus, die Meldung von Hassreden und die Verwendung von Apps zur Kindersicherung können wirksame Möglichkeiten sein, auf Hassreden zu reagieren und eine integrativere und positivere Online-Community aufzubauen.
     

    Safes Content Team

    Safes Content Team

    At auctor lacus fusce enim id tempor etiam amet. Et consequat amet eu nulla nunc est massa dui consequat. Facilisi adipiscing nec condimentum sit laoreet non turpis aenean in. Aliquam cursus elementum mollis sed accumsan nisl ullamcorper in.

    Stay Informed with Parental Control Updates

    Our newsletter is your go-to source for staying updated with the latest information on parenting and online child safety. Subscribe to our once a week must have tips, to simplify parenting in the digital age. Read the editor’s top pick of the week to ensure a safe online experience for your child.

    More from Our Blog

    Wer sind Gaslighting-Eltern? Wenn Eltern Gaslight: Emotionalen Missbrauch erkennen und bekämpfen
    Lesen Sie, wie man Gaslighting der Eltern erkennt, welche Auswirkungen Gaslighting auf Kinder hat sowie Strategien dagegen.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Wie Werbetreibende Jugendliche und Kinder ansprechen: Ein Leitfaden für Eltern
    Hier besprechen wir es, wie Werbetreibende Jugendliche ansprechen, und wie Sie Ihrem Kind helfen können, sich in der Welt der Werbung zurechtzufinden.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Wie Sie Ihren Kindern die Einwilligung beibringe
    Das Unterrichten von Konsens ist entscheidend, um Kinder zu erziehen, die verstehen, wie wichtig es ist, Grenzen zu setzen. Hier erfahren Sie mehr.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Die Verwendung der Google-Suche ist für Kinder einfacher geworden. Eltern können diese Methoden anwenden, um unangemessene Ergebnisse zu vermeiden
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Get Weekly Parenting Must-Knows in Your Inbox

    Deepen your parenting knowledge with our tips and tricks. Receive our editor’s top picks in your inbox once a week—no spam guaranteed.

    Subscription Form

    Download Safes Kids for Chrombook

    1. Install the Safes Kids app on your Chromebook from Google Play. 
    2. Pair Safes Kids with parent app. Follow the instructions in the app to pair your child’s device with your parent device.  
    3. Add the Safe Kids Chrome extension. Open Chrome and go to the Chrome Web Store. 
    4. Navigate to the Manage extensions page. Click the three dots in the top right corner of Chrome and select „Extensions“>“Manage Extensions“>”Details”
    5. Turn on „Allow in incognito mode” This will allow the Safe Kids extension to work in incognito mode, which is important if your child uses incognito mode to try to bypass the parental controls.
    6. Select Safes extension and follow on-screen instruction

    Download Safes Kids for Android

    Download the Android Kid’s app directly to get the full features!

    Download Safes Kids App on Play Store

    Download Safes Kids App on Play Store

    Safe Kids is available on the Google Play Store, but if you download it directly from our website, you will get access to Call and SMS monitoring feature, You can monitor the phone calls of your child’s device, as well as the contacts and messages they have sent and received, including those containing inappropriate content.