Archive antisoziales Verhalten bei Kindern: Rolle von Sozial Media
Arten von antisozialem Verhalten

Arten von antisozialem Verhalten

Safes Content Team

Safes Content Team

Table of contents:

    Es ist wichtig, antisoziales Verhalten bei Kindern zu verstehen, da es zu ernsteren Problemen eskalieren kann, wenn es nicht vor dem neunten Lebensjahr oder der dritten Klasse angegangen wird. Aufmerksamkeitsprobleme und aggressives Verhalten sind Frühindikatoren für antisoziales Verhalten. Antisoziales Verhalten kann bei Kindern im Alter von drei oder vier Jahren beobachtet werden. Das Vorhandensein von antisozialem (d.h. wütendem, gewalttätigem oder ungehorsamem) Verhalten und das Fehlen von prosozialem (d.h. kommunikativem, affirmierendem oder kooperativem) Verhalten sind die beiden Komponenten des antisozialen Verhaltens bei Kindern. Täuschung, Unnahbarkeit, Widerstand, Gewalt und Aggression sind die häufigsten Anzeichen für asoziales Verhalten bei kleinen Kindern. Diese Beispiele könnten Tierquälerei, Diebstahl, Missachtung der Regeln und Vandalismus sein. In diesem Blog führen wir Sie durch die Arten von asozialem Verhalten und verknüpfen sie mit sozialen Medien. 

     

    Arten von antisozialem Verhalten 

    Antisoziales Verhalten verstehen 

    Antisoziales Verhalten (auch bekannt als dissoziales Verhalten) sind Handlungen, die als Verletzung der Rechte anderer angesehen werden, indem sie Straftaten wie Diebstahl und körperliche Übergriffe sowie nichtkriminelle Verhaltensweisen wie Lügen und Manipulation begehen. Es wird als störend für andere in der Gesellschaft angesehen. Antisoziales Verhalten wird beschrieben als „Verhalten einer Person, das Belästigung, Alarm oder Bedrängnis für Personen verursacht oder verursachen kann, die nicht zum Haushalt der Person gehören“. Wenn eine Person persönliches antisoziales Verhalten an den Tag legt, zielt sie auf eine bestimmte Person oder Gruppe ab. Wenn eine Person ein Ärgernis an unsozialem Verhalten ausübt, verursacht sie Schwierigkeiten, Ärger oder Schmerz für die Gemeinschaft. Wenn sich das Verhalten einer Person auf die größere Umgebung auswirkt, z. B. auf öffentliche Bereiche oder Gebäude, wird dies als umweltschädliches Verhalten bezeichnet. 

    Schul- und Nachbarschaftsumfeld, Vererbung und Familienanamnese, schlechte und schlechte Erziehungsmethoden, aggressives, instabiles oder stürmisches Familienleben, Hyperaktivität und neurologische Probleme sind Risikofaktoren für antisoziales Verhalten bei Jugendlichen. Elterliche Faktoren wie ein harter und inkonsistenter Erziehungsstil und psychische Gesundheitsprobleme der Eltern sowie Umweltfaktoren wie Armut können mit einem höheren Risiko für die Entwicklung von Verhaltensstörungen verbunden sein. Bestimmte Faktoren scheinen das Risiko für die Entwicklung einer antisozialen Persönlichkeitsstörung zu erhöhen, wie z. B. die Diagnose einer Verhaltensstörung im Kindesalter, eine Familienanamnese mit antisozialer Persönlichkeitsstörung oder anderen Persönlichkeitsstörungen oder psychischen Erkrankungen, Missbrauch oder Vernachlässigung in der Kindheit und instabiles oder gewalttätiges Familienleben. 

    Elternteil zeigt auf ein Mädchen, das verrückt istDie Auswirkungen von Social Media auf antisoziales Verhalten, das sich an Eltern richtet 

    Es gibt Hinweise darauf, dass die Nutzung sozialer Medien durch bestimmte Jugendliche mit einer geringeren Lebenszufriedenheit verbunden ist. Aufgrund kognitiver, hormoneller und sozialer Veränderungen während des Wachstums von Jugendlichen können Jugendliche  zu bestimmten Zeiten empfindlich auf soziale Medien reagieren  . Die Nutzung sozialer Medien wurde auch mit Depressionen in der Kindheit in Verbindung gebracht. Obwohl Mediengewalt aggressives und antisoziales Verhalten beeinflusst, gibt es auch Hinweise darauf, dass ein allgemeiner Medienkonsum, unabhängig von seiner gewalttätigen Natur, antisoziales Verhalten beeinflusst. 

    Soziale Medien können einen Einfluss darauf haben, wie Jugendliche denken und sich verhalten. Kinder können sich über soziale Medien ausdrücken, während sie mit anderen interagieren. Social-Media-Plattformen bieten täglich mehrere Möglichkeiten, mit Freunden und Menschen in Kontakt zu treten, die gemeinsame Interessen teilen. Die https://www.safes.so/blogs/positive-effects-of-technology-on-child-development/ Nutzung von Social Media bietet mehrere Vorteile. Es kann Ihren Kindern helfen, sich verbunden zu fühlen und Freundschaften zu schließen. Auf der anderen Seite kann es nachteilige Auswirkungen auf Kinder haben, wie z. B. Reizüberflutung und größere kognitive Schwierigkeiten. 

     

    Hier sind einige Möglichkeiten, wie Eltern ihren Kindern helfen können, die negativen Auswirkungen von Social Media zu vermeiden: 

    • Installieren Sie eine Kindersicherungs-App wie Safes, die  Sie benachrichtigt, wenn etwas Verdächtiges passiert, aber nicht in die Privatsphäre Ihres Teenagers eingreift. Safes bieten Eltern auch die Möglichkeit, unangemessene Apps und Websites zu blockieren oder bestimmte Zeiten für die Nutzung ihrer Geräte festzulegen. Sie können es für iOS, Android, Windows und macOS herunterladen. 
    • Sprechen Sie mit Ihrem Kind über sein Online-Verhalten und darüber, was es sehen, tun, veröffentlichen und sagen kann und was nicht. 
    • Bringen Sie Ihrem Kind oder Teenager bei, dass das Internet ewig währt.  
    • Treten Sie dem sozialen Netzwerk Ihres Kindes bei, damit Sie seine Beiträge bei Bedarf überprüfen können, aber verwenden Sie es nicht zum Ausspionieren. 

    Eltern-Kind-Kommunikation sowie Bildschirmzeitlimits können Kindern helfen, den Gefahren sozialer Medien zu entkommen. Eltern sollten darauf achten, was ihre Kinder online tun und mit wem sie kommunizieren. Eltern sollten jede Art von Missbrauch melden und den Benutzer von ihrem Konto oder dem ihres Kindes sperren. Verurteilen Sie dieses Verhalten jederzeit und melden Sie es gegebenenfalls der Polizei. Belästigung und Missbrauch im Internet können tragische Auswirkungen haben. 

     

    Arten von antisozialem Verhalten bei Kindern 

    Antisoziales Verhalten bezieht sich auf Handlungen, die gegen soziale Normen verstoßen und das Wohlergehen anderer stören. Einige Beispiele für antisoziales Verhalten sind Lügen, Stehlen oder Schulschwänzen. Im Allgemeinen können diese Verhaltensweisen in vier Kategorien unterteilt werden: 

    1. Offenes antisoziales Verhalten: Dies bezieht sich auf Verhaltensweisen, die leicht sichtbar sind und Aufmerksamkeit erregen. Beispiele sind Kämpfen, Schreien, Wutanfälle, Drogenmissbrauch oder das Schlagen von jemandem. Kinder, die offenkundig antisoziales Verhalten zeigen, haben möglicherweise keine geeigneten sozialen Fähigkeiten oder Bewältigungsmechanismen gelernt  , um mit ihren Emotionen umzugehen.
    2. Verdecktes antisoziales Verhalten: Hierbei handelt es sich um Verhaltensweisen, die verborgen oder weniger sichtbar sind und schwerer zu erkennen sind. Kinder, die verdecktes antisoziales Verhalten zeigen, können lügen, die Schule schwänzen, betrügen, manipulieren oder sich ohne das Wissen anderer an geheimen Aktivitäten beteiligen. Es fehlt ihnen möglicherweise an Empathie und moralischem Denken und sie brauchen Anleitung, um Empathie zu entwickeln. Die genannten Beispiele für antisoziales Verhalten können in der frühen Kindheit gesehen werden.
    3. Relationale Aggression: Relationale Aggression ist eine Art von Verhalten, das durch die Schädigung oder Manipulation von Beziehungen zu anderen gekennzeichnet ist. Es geht darum, Gerüchte zu verbreiten, andere auszuschließen oder soziale Medien zu nutzen, um zu belästigen oder zu schikanieren. Diese Art von Verhalten kann zu schweren emotionalen und psychischen Belastungen für das Opfer führen.
    4. Sachbeschädigung: Kinder können auch unsoziales Verhalten zeigen, indem sie Eigentum beschädigen oder zerstören. Dies kann das Zerbrechen von Gegenständen, Graffiti oder das Stehlen von Gegenständen umfassen. Sachschäden können ein Zeichen von Frustration oder Wut sein und ein Ventil für Kinder sein, die nicht wissen, wie sie mit ihren Emotionen umgehen sollen.

    girl sitting on the floor with sad emojis around her

    Strategien zur Bekämpfung von antisozialem Verhalten bei Kindern 

    Um antisoziales Verhalten zu verhindern und zu bekämpfen, ist es wichtig, wirksame Präventions- und Frühinterventionsstrategien, Disziplinartechniken und eine konsequente und positive Erziehung zu implementieren. In schweren Fällen kann es notwendig sein, professionelle Hilfe und Unterstützung in Anspruch zu nehmen. 

    Präventions- und Frühinterventionsstrategien 

    Vorbeugen ist immer besser als heilen. Um antisoziales Verhalten zu verhindern, ist ein frühzeitiges Eingreifen der Schlüssel. Die rechtzeitige Identifizierung von Verhaltensproblemen und die frühzeitige Intervention können das Risiko, dass sich ein solches Verhalten in der Persönlichkeit einer Person festsetzt, erheblich verringern. 

    Einige wirksame Präventions- und Frühinterventionsstrategien können Folgendes umfassen: 

    Effektive Disziplinartechniken 

    Wenn ein Kind oder eine Person unsoziales Verhalten zeigt, ist es wichtig, wirksame Disziplinartechniken zu implementieren. Es ist jedoch ebenso wichtig sicherzustellen, dass diese Techniken gewaltfrei und altersgerecht sind. Es ist wichtig zu beachten, dass Disziplin immer auf einer klaren und konsistenten Kommunikation basieren sollte und niemals missbräuchlich oder hart sein sollte. 

    Bedeutung einer konsequenten und positiven Erziehung 

    Konsequente und positive Erziehung kann eine wichtige Rolle bei der Verhinderung von antisozialem Verhalten spielen. Die Bereitstellung eines unterstützenden und fördernden Umfelds kann dazu beitragen, Vertrauen aufzubauen und gesunde Beziehungen zwischen Eltern und Kindern zu fördern. 

     

    Auf der Suche nach professioneller Hilfe und Unterstützung 

    In einigen Situationen kann antisoziales Verhalten die Unterstützung eines Fachmanns erfordern. Die Hilfe eines ausgebildeten Beraters, Therapeuten oder Psychologen kann Einzelpersonen helfen, ihr Verhalten zu verstehen und gesunde Bewältigungsstrategien zu erlernen. 

    Es ist wichtig, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn: 

    • Das Verhalten ist schwerwiegend und hartnäckig 
    • Das Verhalten schadet sich selbst oder anderen 
    • Das Verhalten wirkt sich auf das tägliche Funktionieren und die Beziehungen aus 

     

    Schlussfolgerung 

    Kinder erleben eine Reihe von Emotionen und Verhaltensweisen, wenn sie erwachsen werden, und einige dieser Verhaltensweisen können als unsozial angesehen werden. Antisoziales Verhalten ist jedes Verhalten, das gegen die sozialen Normen und Erwartungen der Gesellschaft verstößt. Es kann eine Vielzahl von Verhaltensweisen umfassen, die für andere schädlich sind, wie Mobbing, Betrug, Lügen, Stehlen oder Ungehorsam.  

    Antisoziales Verhalten bei Kindern kann offen oder verdeckt ausgedrückt werden und anderen oder ihrer Umgebung Schaden zufügen. Beziehungsaggression und Sachbeschädigung sind einige der verdeckten Möglichkeiten, wie Kinder antisoziales Verhalten zeigen können. Sozialisationsfähigkeiten, Empathie und moralisches Denken sind entscheidend, um antisoziales Verhalten bei Kindern zu verhindern.  

    Die Bekämpfung von antisozialem Verhalten bei Kindern ist von entscheidender Bedeutung, da dies das psychische Wohlbefinden und die Beziehungen des Kindes in der Zukunft beeinträchtigen kann. Kinder müssen angemessene soziale Fähigkeiten, Empathie, Werte und moralisches Denken erlernen. Eltern oder Erziehungsberechtigte müssen mit Kindern arbeiten, indem sie klare Grenzen setzen, Erwartungen kommunizieren und zur Entwicklung sozialer Fähigkeiten beitragen. Es ist wichtig zu verstehen, dass antisoziales Verhalten ein erlerntes Verhalten ist, das verlernt werden kann. Eine frühzeitige Intervention ist entscheidend, um zu verhindern, dass sie zu einem Verhaltensmuster eines Kindes wird. Die Umleitung negativer Handlungen in positive Handlungen kann ein hilfreicher Ansatz sein, um mit dieser Art von Verhaltensweisen umzugehen.  

    Safes Content Team

    Safes Content Team

    At auctor lacus fusce enim id tempor etiam amet. Et consequat amet eu nulla nunc est massa dui consequat. Facilisi adipiscing nec condimentum sit laoreet non turpis aenean in. Aliquam cursus elementum mollis sed accumsan nisl ullamcorper in.

    Stay Informed with Parental Control Updates

    Our newsletter is your go-to source for staying updated with the latest information on parenting and online child safety. Subscribe to our once a week must have tips, to simplify parenting in the digital age. Read the editor’s top pick of the week to ensure a safe online experience for your child.

    More from Our Blog

    Elternteil, der eine Follower-Tracker-App verwendet
    Wenn Sie die Follower Ihres Kindes im Auge behalten möchten, können Sie einen Follower-Tracker verwenden. Aber sind Follower-Tracker-Apps sicher?
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Ist Fortnite für Kinder sicher?] [Kind spielt Fortnite
    Ist Fortnite für Kinder sicher? Informieren Sie sich in diesem Leitfaden über Altersgerechtigkeit und Sicherheit.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Elternfragen sich vielleicht, wie man die Kindersicherung auf Oculus einrichten kann. In diesem Artikel erfahren Sie darüber.
    Safes Content Team

    Safes Content Team

    Sleep Deprivation in Teens
    Schlafmangel bei Teenagern ist ein Problem. Wie können Eltern ihre Kinder vor den Auswirkungen schützen?
    Baharan

    Baharan

    Get Weekly Parenting Must-Knows in Your Inbox

    Deepen your parenting knowledge with our tips and tricks. Receive our editor’s top picks in your inbox once a week—no spam guaranteed.

    Subscription Form

    Download Safes Kids for Chrombook

    1. Install the Safes Kids app on your Chromebook from Google Play. 
    2. Pair Safes Kids with parent app. Follow the instructions in the app to pair your child’s device with your parent device.  
    3. Add the Safe Kids Chrome extension. Open Chrome and go to the Chrome Web Store. 
    4. Navigate to the Manage extensions page. Click the three dots in the top right corner of Chrome and select „Extensions“>“Manage Extensions“>”Details”
    5. Turn on „Allow in incognito mode” This will allow the Safe Kids extension to work in incognito mode, which is important if your child uses incognito mode to try to bypass the parental controls.
    6. Select Safes extension and follow on-screen instruction

    Download Safes Kids for Android

    Download the Android Kid’s app directly to get the full features!

    Download Safes Kids App on Play Store

    Download Safes Kids App on Play Store

    Safe Kids is available on the Google Play Store, but if you download it directly from our website, you will get access to Call and SMS monitoring feature, You can monitor the phone calls of your child’s device, as well as the contacts and messages they have sent and received, including those containing inappropriate content.